Schützenbruderschaft St. Maria Königin 1985 Sankt Augustin-Ort e.V.
Schützenbruderschaft  St. Maria Königin 1985 Sankt Augustin-Ort e.V.

Highlights im Dezember 2016

Weihnachtsfeier                                                       am 18. Dezember 2016

Zur der diesjährigen Weihnachtsfeier trafen sich 7 Jung- und 32 „Alt“schützen im weihnachtlich geschmückten und nach Weihnachtsgebäck duftendem Schützenhaus.


Bereits am Samstagmorgen begannen die Jugendlichen Melissa und Verena Blöse, Yasemin Fitzner, Christof Gerl, Tim Linden, sowie unsere Jungschützenmeisterin Jessica Vanessa Engstler, Angelique Jaqueline und Martin Golisch mit ihrem „kleinen“ Elias und der Geschäftsführer Hans-Jürgen Kochs mit den Vorbereitungen für die Weihnachtsfeier.
Mit viel Liebe wurde der Teig und die Formen für viele unterschiedliche Plätzchen von den Mädels vorbereitet und anschließend gebacken. Die Jungs bauten zwischenzeitlich Stühle und Tische im Schießraum auf, schmückten die Wände und Tische mit weihnachtlichen Dekorationen.
Das Schmücken des Weihnachtsbaums war dann „Chefsache“ von Jessica.
Zwischendurch gab es für alle Nudeln und Pizza.
Bei weihnachtlicher Musik hatten alle bis in den Nachmittag viel Spaß bei der „Arbeit“.

 

Am Sonntagmorgen ging die Arbeit für Jessica Vanessa und Tim weiter.

 

Gegen 15 Uhr trafen dann so nach und nach die “Gäste“ ein.
Einer kurzfristigen Einladung des Geschäftsführers Hans-Jürgen Kochs folgend kam dann als Überraschungsgast der den meisten bekannte, scheidende Missionsprokurator Pater Konrad  Liebscher von der Steyler Mission zu den Schützen um den Nachmittag mit ihnen zu verbringen.
Bei Weihnachtsstollen, Waffeln mit heißen Kirschen mit Sahne, Torten und vielen verschiedenen Weihnachtsplätzchen, Kaffee und Glühwein und weihnachtlicher Musik verbrachten die Schützen einen besinnlichen 4. Adventssonntagnachmittag.

Auch in diesem Jahr las unsere Schützenschwester Doris Schäfer wieder eine ihrer wunderschönen Weihnachtsgeschichten vor und alle Schützen, ob alt oder jung, hörten ihr wieder ganz gespannt zu.
Als kleines Dankeschön überreichte die Schützenjugend Doris Schäfer einen schönen Blumenstrauß.


Im Laufe des Nachmittags gaben Uschi Unterlaß und unser 2. Schießmeister Hans Wehrhahn dann die Ergebnisse des lustigen Nikolausschießens vom 07.12.2016 bekannt. Bei den Jugendlichen belegte Richard Gmach, amtierender Bezirksschülerprinz, den 3. und Melissa Blöse den 2. Platz. Sieger wurde unser amtierender Schülerprinz Christof Gerl. Bei den Damen wurde Regine Wehrhahn 3. und Marita Hoß 2. Siegerin wurde Anja Engstler. Bei den Herren belegte Hermann Weber, Ehemann unserer Bürgerkaiserin Regina, den 3. und unser 2. Schießmeister Hans Wehrhahn den 2. Platz. Sieger wurde Martin Golisch. Für ihre Erfolge erhielten alle süße Leckereien.

 

Die von Jessica Vanessa Engstler wieder sehr schön gefüllte Tombola verführte die Anwesenden zum Kauf von vielen Losen.
Der Erlös der Tombola geht an die Jugendabteilung.

 

Im Anschluss an die Tombola gab es noch etwas Herzhaftes. Wer wollte, bekam noch Würstchen mit von unseren Schützenschwestern Doris Schäfer und Karin Schott vorbereitetem Kartoffel- und/oder Nudelsalat.


Dann folgte noch eine Überraschung als das diesjährige Sankt Augustiner Prinzenpaar Anja und Werner Brühl, beide Mitglieder in unserer Schützenbruderschaft, mit einem ihrer Adjutantenpaare die Veranstaltung nach ihrer eigenen Weihnachtsfeier bei der Prinzengarde besuchte.
Für die kleinsten Gäste Elias Golisch und Moritz Schmitz, sowie die Jungschützen hatte das Prinzenpaar sehr schöne Weihnachtsgeschenke mitgebracht.
Besonders die ganz Kleinen freuten sich riesig über die Geschenke.

 

Gegen Abend endete dann eine sehr schöne Weihnachtsfeier.

 

Herzlichen Dank an unsere Jugend für die wieder sehr schöne Weihnachtsfeier.

 

Bericht von Hans-Jürgen Kochs

 

Bilder 2016

Nikolausschießen                                                    am 07. Dezember 2016  

Am diesjährigen Nikolausschießen beteiligten sich 6 Jungschützen, 12 weibliche und 13 männliche Schützen.
Da es sich auf unserer neuen elektronischen Anlage sehr schwierig gestaltet auf die früher verwendeten Spaßschießkarten zu schießen, hatte sich unser 2. Schießmeister Hans Wehrhahn etwas Lustiges einfallen lassen.
Nachdem jeder Schütze 5 Schuss abgegeben hatte, musste er eine Spielkarte ziehen, die er sich aber nicht ansehen durfte. Jede Spielkarte hatte ihren Wert und wurde mit ihrer Farbe, Karo x 1, Herz x 2, Pik x 3 und Kreuz x 4, multipliziert. Dieses Ergebnis wurde dann mit der Anzahl der erzielten Ringe ebenfalls multipliziert. Da er die Spielkarte nicht sah, wusste keine Schütze sein Ergebnis.
Alle Teilnehmer hatten viel Spaß und sind gespannt auf die Ergebnisverkündigung bei unserer Weihnachtsfeier am 18.12.2016.
Sehr schön war es, dass unsere diesjährige Bürgerkaiserin Regina Weber und ihr Mann Hermann zum Nikolausschießen gekommen waren.


Vielen Dank an unseren 2. Schießmeister Hans Wehrhahn für die Durchführung des Nikolausschießens.

 

Bericht von Hans-Jürgen Kochs

Highlights im Okotber 2016

36. Stadtschützenfest der Stadt Sankt Augustin bei der Schützenbruderschaft St. Antonius Niederpleis 1926 e.V.                                               am 29. Oktober 2016  

Für die Schützenbruderschaft St. Maria Königin waren Plätze gleich links vom Eingang an der Wand reserviert. Allerdings war kein kompletter Tisch für uns reserviert. Wir saßen leider an 2 getrennten Tischen.

 

Unsere Bruderschaft war gut vertreten mit dem Königspaar Christiane und Ralf Blöse, den Adjutanten Peggy Lindemann und Emanuel Gmach, Anja und Erwin Engstler, Marianne und Karl-Heinz Gerz, Egon Gorkow, Günther Holland, Doris und Gisbert Schäfer, Uschi und Walter Unterlass, Rosi und Schorsch Schmitz sowie der Mutter unseres Schülerprinzen, Martina Gerl.

 

Von der Jugend waren anwesend Jessica Vanessa Engstler, Bezirksschülerprinz Richard Gmach, Schülerprinz Christoph Gerl sowie Jungschützenprinz Tim Linden.

 

Erfreut waren alle, dass Günther Holland nach seiner Erkrankung wieder am Schützenwesen teilnimmt.

 

Moderiert wurde der Abend von Reinhard Grotzfeld von den Niederpleiser Schützen.

Zu Beginn der Veranstaltung zogen alle anwesenden Majestäten mit den Standarten der Bruderschaften ein, die nach der Begrüßung wieder ihren Platz im Saal einnehmen konnten.

 

Am Krönungstisch nahmen nur die amtierenden Stadtmajestäten Platz. Dann wurden Pokale verteilt.

 

Danach kam es zur eigentlichen Krönung der neuen Stadtmajestäten.

Reinhard Grotzfeld am Mikrofon machte es spannend.

 

Bei der Jugend war unsere Bruderschaft mit sehr guten Ergebnissen vertreten. Christoph Gerl wurde Stadtschülerprinz und Tim Linden Stadtjungschützenprinz.

Den beiden recht herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Spaß und Erfolg in unserer Schützenbruderschaft.

 

Zudem wurde unsere Bürgerkaiserin Regine Weber Stadtbürgerkönigin. Es wurde aber nicht gesagt, dass es sich bei Regine Weber um unsere Bürgerkaiserin handelt.

Auch hierzu, liebe Regine, recht herzlichen Glückwunsch.

 

Am Schießen um die Würde des Stadtschützenkönigs haben die 5 Majestäten der Sankt Augustiner Schützenbruderschaften teilgenommen.

Reinhard Grotzfeld gab die Plätze 4 bis 2 bekannt. Übrig blieben dann der neue Stadtschützenkönig und gleichzeitig Bezirkskönig, Hans Schaufler von Menden und unser König Ralf Blöse. Also ganz ehrlich, wir machten uns alle keine allzu große Hoffnung auf Platz 1.

So war es dann auch. Reinhard Grotzfeld gab dann auch als Gewinner des „Zitronenpokals“ unseren König Ralf Blöse bekannt. Ralf muss nicht traurig sein. Er befindet sich mit dem Pokalgewinn in guter Gesellschaft. Dieser Pokal war schon einige Male bei uns in der Bruderschaft.

Sieger und damit Stadtschützenkönig wurde Hans Schaufler von Menden.

Die Krönung der Majestäten nahm unser Bürgermeister Klaus Schumacher vor. Der Bürgermeister hatte gleich zu Beginn der Veranstaltung Platz bei unserer Bruderschaft genommen. Grund dafür war, dass an dem für die politischen Ehrengäste reservierten Tisch niemand saß. In seiner Gratulationsrede für die neuen Stadtmajestäten fügte er auch ein, dass dies nicht richtig sei, zumal sich niemand von den Ehrengästen abgemeldet habe. Er schlug daher vor, künftig für die nicht anwesenden Politiker Strohpuppen mit deren Namen hinzusetzen. Der Vorschlag wurde mit großem Jubel der Gäste angenommen.

 

Schade war, dass sich nach dem Ehrentanz der neuen Stadtmajestäten und den Gratulationen der Bruderschaften der Saal merklich leerer wurde.

 

Bericht von Schorsch Schmitz

64. Bezirksbundesfest des Bezirksverbandes Rhein-Sieg in Siegburg                                              am 23. Oktober 2016  

Teilnehmer unserer Schützenbruderschaft:


Königspaar           Ralf und Christiane Blöse mit ihren Töchtern Melissa und Verena
Ehepaare              Anja und Werner Brühl
                              Anja und Erwin Engstler
                              Inge und Harald Rüdebusch
                              Rosi und Schorsch Schmitz
Schützenbrüder     Egon Gorkow
                              Hans Wehrhahn
                              Franz Zeitler
Jungschützen       Jessica Vanessa Engstler - Bezirksjungschützenprinzessin 2015/2016
                              Richard Gmach - Bezirksschülerprinz 2016/2017
                              Tim Linden - Jungschützenprinz 2016/2017


Die Krönungsfeierlichkeiten begannen um 09:30 Uhr mit einer hl. Messe in St. Servatius. Die Kirche war voll besetzt. Die Messe begann mit dem Einzug der Standarten/Fahnen der dem Bezirksverband angeschlossenen Bruderschaften. Die Jugendstandarte des Bezirks wurde von Werner Brühl getragen und von den Fahnenbegleitoffizieren Hans Wehrhahn und Egon Gorkow aus unserer Bruderschaft begleitet. Grund dafür war, dass Jessica Vanessa Engstler die noch amtierende Bezirksjungschützenprinzessin war. Nach der Begrüßung der Gottesdienstteilnehmer durch Pfr. Thomas Jablonka, stellte er die Konzelebranten vor. Es waren der Diözesanpräses Pfr. Ehrlich, der Diözesanjungschützenpräses Diakon Hagedorn und der Altpräses der Schützen aus Mühleip. Nach der interessanten Predigt von Pfr. Jablonka trat der Diözesanpräses ans Mikrofon und überreichte Pfr. Jablonka die Urkunde zur Ernennung als Bezirkspräses im Bezirksverband Rhein-Sieg. Das Amt war nach dem plötzlichen Tod von Monsignore Bollenbach im Jahre 2014 vakant.

Nach dem Schlusssegen zogen die Standarten/Fahnen wieder aus. Die Schützenfamilie folgte.

Vor der Kirche sammelten sich alle und zogen unter den Klängen des „Berglandechos“ auf einem kleinen Umweg zum Schützenhaus.

Hier trafen wir dann gegen 10:50 Uhr ein.

Unsere Schützenfamilie war mit 18 Teilnehmern am Fest gut vertreten.

Um 11:30Uhr begannen dann die eigentlichen Krönungsfeierlichkeiten, zunächst mit der Vergabe von Pokalen.

Zur Überraschung aller, erhielt unsere Bruderschaft den „Oberst-Walter-Pokal“ als Anerkennung für die beste Jugendarbeit im Bezirksverband. Der Empfänger des Pokals wird von den Jungschützenmeistern des Bezirks gewählt. Unsere Jungschützenmeisterin Jessica Vanessa Engstler nahm den Pokal mit Stolz in Empfang.

Nach Vergabe der Pokale trat der Bundesmeister Manfred Bittner ans Mikrofon und überreichte dem neuen Bezirkspräses Pfr. Jablonke als äußeres Kennzeichen seines Amtes den Präses-Orden des Bezirksverbandes. Pfr. Jablonka wollte gerade wieder seinen Platz am Krönungstisch einnehmen, als der Bundesmeister ihn bat, am Rednerpult zu bleiben. Zudem bat er den Diözesanpräses Pfr. Ehrlich und den Brudermeister der Schützenbruderschaft St. Sebastianus 1350 zu Siegburg Achim Odenthal ans Mikrofon. Nach einer launigen Einleitung durch den Brudermeister überreichte der Diözesanpräses die Ernennungsurkunde zum Präses der Schützenbruderschaft St. Sebastianus 1350 zu Siegburg an Pfr. Jablonka. Dieser freute sich auch über diese Ernennung. Nach der Ernennung sagte er, er käme aus der Umgebung von Neuss und sei daher mit dem Schützenwesen groß geworden. Daher hätte er die beiden Ämter gerne übernommen.
Nachdem alle die Bühne verlassen hatten, bat der Stv. Bundesmeister Roland Trömpert den Stv. Bundesmeister und Bundesschießmeister Walter Finke an das Mikrofon. Einleitend sagte er, dass er den weiten Weg von Paderborn nicht nur gekommen sei, um als Gast am Bundesfest teilzunehmen sondern eine besondere Aufgabe des Diözesanverbandes erfüllen müsse. Dazu bat er den Bundesmeister Manfred Bittner zu sich. Walter Finke hatte die ehrenvolle Aufgabe im Namen des Diözesanverbandes Paderborn dem Bezirksbundesmeister Manfred Bittner den „Silbernen Verdienstorden“ des Diözesanverbandes Paderborn zu überreichen. Finke erläuterte die Wertigkeit der Auszeichnung damit, dass es erst die 2. Auszeichnung sei die außerhalb des Diözesanverbandes Paderborn verliehen wurde. Die 1. Auszeichnung hatte der Ehrenbundesschießmeister Dieter von der Heide erhalten, der auch Gast der Veranstaltung war. Grund für die Auszeichnung an Manfred Bittner war, dass er sich als Schießstandsachverständiger über das normale Maß hinaus um die Bruderschaften im Bereich Paderborn verdient gemacht habe.


Dann kam es zur eigentlichen Krönung der neuen Majestäten.

Bezirksbambiniprinz                      Tim Sauerzweig
Bezirksschülerprinz                       Richard Gmach
Bezirksjungschützenprinzessin     Rebecca Klein
Bezirkskönig                                  Hans Schaufler mit Ehefrau Kornelia

 

Zur anschließenden Gratulation traten MdB Elisabeth Winkelmeier-Becker und der Bürgermeister der Stadt Sankt Augustin Klaus Schumacher, der stellvertretend für alle Bürgermeister des Bezirksverbandes sprach, ans Mikrofon. Nachdem auch der Bezirksbundesmeister Manfred Bittner seine Gratulation ausgesprochen und der Bruderrat gratuliert hatte, bekamen die Majestäten der einzelnen Bruderschaften die Möglichkeit zum Gratulieren.
Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung vom „Berglandecho“.
Mit 2 Auftritten begeisterte der Männerchor „Söhne Mendens“ unter der musikalischen Leitung von Bernd Radoch mit seinen schmissigen Liedern das Publikum.


Zum Abschluss des offiziellen Teiles wurde noch die Nationalhymne gesungen.

 

Bericht von Schorsch Schmitz

 

Bilder 2016

Bundesjungschützentage in Wissen                   vom 14. bis 16. Oktober                 

Auch in diesem Jahr nahmen wieder einige unserer Schützen an den Bundesjungschützentagen teil.
Bereits am Freitagabend, 14.10.2016, reisten die noch amtierende Bezirksjungschützenprinzessin Jessica Vanessa Engstler und unser aktueller Jungschützenprinz Tim Linden gemeinsam mit einigen Jugendlichen aus Bödingen nach Wissen und nahmen dort mit vielen anderen Jugendlichen am Frei-tagabend, Samstag und Sonntag an diversen Veranstaltungen teil.
Im Anschluss an den sehr emotionalen Festgottesdienst am Sonntagmorgen trafen sie sich mit weiteren, zwischenzeitlich eingetroffenen Mitgliedern unserer Schützenbruderschaft, Anja Engstler, Egon Gorkow, Harald Rüdebusch, Gisbert Schäfer, Uschi und Walter Unterlaß, Hans Wehrhahn und Franz Zeitler, um gemeinsam mit ihnen am Festumzug teilzunehmen.
Bei sehr schönem Wetter mit strahlendem Sonnenschein und vielen Zuschauern trug Walter Unterlaß unsere Standarte.
Die unserer Schützenbruderschaft für ein Jahr überlassene Bezirksjungschützenstandarte wurde von einem jungen Bödinger Schützen getragen und Gisbert Schäfer und Hans Wehrhahn begleiteten mit ihren großen Schärpen als Begleitoffiziere die Standarte.
Unsere Schützen hatten viel Spaß und verbrachten einen abwechslungsreichen Tag bzw. Jessica und Tim drei sehr schöne Tage in Wissen.


Bericht von Hans-Jürgen Kochs

 

Bilder 2016

Highlights im August 2016

90. Geburtstag von Bruno Müller

Unser Brudermeister Harald Rüdebusch und seine Frau Inge besuchten am 21.08.2016 das älteste männliche Mitglied unser Schützenbruderschaft, Bruno Müller, der an diesem Tag seinen 90. Geburtstag im Kreise seiner Familie und Freunden feierte und gratulierten ihm im Namen aller Schützen.
Bruno Müller ist seit dem 23.06.1991 Mitglied in unserer Schützenbruderschaft.
Bei dem Besuch überreichte unser Brudermeister dem Jubilar neben der Urkunde für 25 Jahre Mitgliedschaft in unserer Schützenbruderschaft auch die Ehrentafel unserer Schützenbruderschaft. Dies ist eine besondere Auszeichnung, die in den 31 Jahren Bestehens unserer Schützenbruderschaft erst zum 5. Male verliehen wurde.


Bericht von Hans-Jürgen Kochs

 

Bilder 2016

"kleines Königsschießen" am 06. August 2016

Am diesjährigen „kleinen“ Schützenfest nahmen 30 Mitglieder der Schützenbruderschaft teil.

Darunter unter anderem das amtierende Schützenkönigspaar Christiane und Ralf Blöse, das amtierende Stadtschützenkönigspaar Inge und Harald Rüdebusch, sowie die amtierende Bezirksjungschützenprinzessin Jessica Vanessa Engstler. 


Leider war auch dieses Jahr die Jugend wegen der Ferien nur durch Jessica Vanessa Engstler vertreten.


An den Pokalschießen
um den König-Schorsch-Pokal nahmen 10 Schützen,
um den Adjutantenpokal 14 Schützen
und um den Pokal "König der Könige" 13 Schützen teil.  


Nach der Begrüßung durch den Brudermeister überreichte dieser den Siegern der Pokalschießen aus 2015 ihre Urkunden.


Karl-Heinz Gerz erhielt die Urkunde als Sieger beim Schießen um den Pokal der König der Könige, Martin Golisch als Sieger des König-Schorsch-Pokals und Marianne Kochs, die den Adjutantenpokal gewonnen hatte.


Dann begannen die Pokalschießen.


Die Ehrenschüsse gaben Karl-Heinz Gerz, letztjähriger König der Könige, Angelique Jaqueline Golisch für ihren zu diesem Zeitpunkt noch nicht anwesenden Ehemann Martin, letztjähriger Sieger des Konig-Schorsch-Pokals und Marianne Kochs, letztjährige Siegerin des Adjutantenpokals, ab.


Der 2. Schießmeister Hans Wehrhahn und Uschi Unterlaß, die auch wie immer die Vögel besorgt und sehr schön bemalt hatte, hatten den Schießstand und das Schießen bestens vorbereitet.


Schießleiter war Hans Wehrhahn. Die Ergebnisse notierte Uschi Unterlaß.


Und hier nun die Ergebnisse der Schießen.


Beim Pokalschießen um den König-Schorsch-Pokal erlegte Hans Wehrhahn mit dem 30. Schuss den Kopf, Martin Golisch mit dem 120. Schuss den linken Flügel, Angelique Golisch mit dem 216. Schuss den rechten Flügel und Jessica Engstler mit dem 233. Schuss den Schweif.


Den König-Schorsch-Pokal gewann Peter Hoß, der mit dem 252. Schuss den Rumpf abschoss.


Beim Schießen um den Adjutantenpokal und den Pokal der König der Könige gab es folgende Sieger.


Peggy Lindemann holte mit dem 21. Schuss den Kopf und mit dem 97. Schuss den linken Flügel und Helga Anthe mit dem 110. Schuss den Schweif.
Den rechten Flügel holte Inge Rüdebusch mit dem 206. Schuss und wurde somit die Siegerin beim Schießen um den Adjutantenpokal.


König der Könige ist in diesem Jahr Magda Giese, die mit dem 224. Schuss den Rumpf erlegte.


Allen Siegern recht herzlichen Glückwunsch!


Harald Rüdebusch nahm dann im Beisein aller anwesenden Schützen die Ehrungen der einzelnen Schießen vor.


Brudermeister Harald Rügebusch überreichte dem sichtlich überraschten Karl-Heinz Gerz, Gründungsmitglied und Ehrenbrudermeister, anlässlich seines 80. Geburtstags am 25.07.2016 die Ehrentafel der Schützenbruderschaft.


Der Brudermeister ehrte Günther Holland für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Schützenbruderschaft und überreichte ihm eine Urkunde.


Während der Veranstaltung war wieder bestens für das leibliche Wohl mit leckerem Kuchen, Kaffee und kühlen Getränken, Würstchen und Salat gesorgt.


Alle Anwesenden hatte bei tollem Wetter viel Spaß und die Stimmung war sehr gut.

 

Bericht von Hans-Jürgen Kochs

 

Bilder 2016

 

Highlights im Juli 2016

1.IBV (Internationaler Bezirksvergleich) in Hangelar am 09. Juli 2016

Am Samstag 09.07.2016 fand bei St. Sebastianus Hangelar der 1.IBV (Internationaler Bezirksvergleich) statt.

 

Hierzu hatte der Bezirksjungschützenmeister Manfred Wissmann am 29.05.2016 eingeladen.

 

Schüler- und Jungschützen mussten bis zum 02.07.2016 angemeldet werden, um teilnehmen zu können.

 

Folgende Disziplinen wurden angeboten:

 

1.    Luftgewehr Schüler aufgelegt (max. 12 Teilnehmer)
2.    Luftgewehr Jugend stehend (max. 18 Teilnehmer)
3.    Pistole Schüler und Jugend  (max. 6 Schützen)

 

Am frühen Samstagmorgen holte Hans-Jürgen Kochs die Schülerschützen Christof Gerl und Richard Gmach (noch nicht richtig wach), sowie die Jungschützen Jessica Vanessa Engstler und Tim Linden zu Hause ab und sie fuhren nach Hangelar.

 

Nach und nach trafen immer junge Schützen mit Begleitern im Schützenhaus Hangelar ein und nach einer kurzen Begrüßung durch den Bezirksjungschützenmeister Manfred Wissmann erfolgte die Auslosung der angemeldeten Schützen zu 6 verschieden Nationen, Canada, Deutschland, Italien, Mexiko, Niederlande, und Südafrika.

 

Christof wurde dem Team Mexiko, Richard dem Team Südafrika, sowie Jessica und Tim dem Germany zugelost.

Die besten 3 Ergebnisse der besten Schützen in den Nationalteams in den einzelnen Disziplinen kamen in die Wertung. Am Abend bei der Siegerehrung wurden dann die 3 besten Nationen geehrt.

 

Glücksfee bei der Auslosung war Jessica. Kurios war, dass sie als erstes Los den Namen Tim und als letztes den Namen Jessica zog.

Alle mussten sich dann zu ihren Nationalmannschaften setzen und warteten auf den Aufruf zu Schießen.

Auf den Tischen standen Flaggen der einzelnen Nationen und jede Menge Schalen mit Leckereien von Haribo. (Auch für die Erwachsenen ganz angenehm.)

 

Getränke und Essen wurde zu kinderfreundlichen Preisen angeboten.
Die Hangelarer Schützen boten belegte Brötchen, Getränke aller Art, diverse Salate und Würstchen, Currywürstchen und Steaks den Kindern an.

Jeder jugendliche Teilnehmer erhielt 3 Bons für Getränke und 1 Bon für ein Essen seiner Wahl.

 

Vor Beginn der Schießen erfolgte die Waffenkontrolle.

 

Der Wettbewerb bestand für alle Disziplinen aus Qualifikation/Vor- und Endkampf. Gewertet wurde mit Zehntel-Ringen.

 

Unsere Schüler Christof Gerl und Richard Gmach überstanden den Vorkampf, 20 Schuss aufgelegt, und qualifizierten sich für das Finale.

Christof qualifizierte sich mit 193 Ringen von 200 möglichen (bestes Ergebnis der Qualifikation) und Richard mit 171 Ringen für das Finale am Nachmittag.

 

Jessica und Tim, 20 Schuss – freistehend, waren leider nicht so erfolgreich und scheiterten in der Qualifikation.

 

Im Finale, 16 Schüsse (laut Ausschreibung 20 Schüsse), starteten die Schützen wieder mit 0, das heißt die Vorkampfergebnisse wurden gestrichen.
Nach 8 Schüssen schied der bis dahin schlechteste Schütze aus, gleiches dann nach 10, 12 und 14 Schüssen. Der Sieger wurde dann mit dem 15. und 16. Schuss entschieden.

 

Das Besondere im Finale war, dass die Aufforderung zum Laden und Schießen jedes einzelnen Schusses in Englisch erfolgte, das auf dem Schießstand laute Musik gespielt wurde und im Vorraum die Beobachter mit allen möglichen Lärminstrumenten, Tröten, Rasseln usw. und lauten Anfeuerungsrufen unheimlichen Lärm verursachten.

 

Als erstes startete das Finale Schüler, Liftgewehr - 10 m – aufgelegt.

 

In einem spannenden Endkampf belegte Christof Gerl mit 132 Ringen den 3. Platz. Den 2. Platz belegte Richard Gmach mit 152,8 Ringen und Sieger wurde mit 162,3 Ringen Peter Eiserfey aus Bödingen.

 

Die Ergebnisse vom Luftgewehrschiessen freistehend und Pistolenschiessen sind in dem hinterlegten Dokument nachlesbar.

 

Gegen 17 Uhr fand dann die Siegerehrung beginnend mit der Nationenwertung statt.

 

1.Platz – Italien          - 465 Ringe
2.Platz – Mexiko        - 454 Ringe (mit Christof Gerl - Silbermedaille)
3.Platz – Canada       - 447 Ringe
4.Platz – Germany     - 465 Ringe (mit Jessica Engstler und Tim Linden)
5.Platz – Südafrika     - 412 Ringe (mit Richard Gmach)
6.Platz – Niederlande - 395 Ringe

 

Dann folgte die Siegerehrung in den einzelnen Disziplinen, beginnend mit Luftgewehr aufgelegt.

 

Hier wurden unsere beiden Schüler Christof mit der Bronzemedaille und Richard mit der Silbermedaille ausgezeichnet.

 

Alle anderen Ergebnisse sind in der hinterlegten PDF nachlesbar.

 

Ein tolles Ergebnis unserer beiden Schüler.

 

Herzlichen Glückwunsch aber auch an alle andere Teilnehmer und Sieger.

 

Insgesamt nahmen 26 Jugendliche an dem Wettbewerb teil.

 

Sehr schade und unfair gegenüber dem Veranstalter war, dass eine Schützenbruderschaft die Meldung für ihre Jugendlichen am Freitag noch zurückgezogen hatten.

 

Die Jugendlichen hatten viel Spaß und verbrachten die Zeit bis und zwischen den Wettkämpfen mit Spielen, Kontakte knüpfen, Essen und Trinken.

 

Ein großes Lob auch an den Bezirksjungschützenmeister Manfred Wissmann, der die Idee zu diesem Wettkampf hatte und seinem Team, Nadine Reichelt, Heike Wissmann und Manfred Reichelt, das die Veranstaltung organisiert hat.

 

Dank auch an die Schützenbruderschaft Hangelar für die Ausrichtung der Veranstaltung.

 

Bericht von Hans-Jürgen Kochs

 

Bilder 2016

 

Ergebnislisten

erstmaliges Schießen auf der neuen Anlage          am 06. Juli 2016

Am Mittwoch 06.07.2016 konnte erstmals auf der neuen Anlage geschossen werden.

 

Die ersten, die die Anlage nutzen konnten waren, unsere Schüler- und Jungschützen.
Um 17:30 Uhr begann ihr wöchentliches Training und alle schossen mit großer Begeisterung auf der neuen Anlage.

 

Die neue Technik, beleuchteter Messrahmen, Touchscore mit direktem Schießergebnis und vor allen Dingen der Fortfall der Zuganlage, Scheibe hin und zurück, weiter schieben und austauschen, gefiel ihnen besonders.

 

Sie bemerkten nicht, dass sie bis 18:30 Uhr jeweils 105 Schüsse abgegeben hatten.

 

Danach schossen dann einige Erwachsene und waren ebenso von der neuen Anlage, wie bereits beim Probeschießen vor einigen Wochen, sehr angetan.

 

Der 2. Schießmeister Hans Wehrhahn sprach ein großes Lob für den Einsatz der Schützenbrüder, die am Aufbau der Anlage beteiligt waren, aus.

 

Bericht von Hans-Jürgen Kochs

Abnahme der Änderungen am Schießstand und sicherheitstechnische Regelüberprüfung durch den Schießsachverständigen Manfred Bittner         am 05. Juli 2016

Der GF Hans-Jürgen Kochs konnte am 04.07.2016 kurzfristig mit Manfred Bittner, Schießstandsachverständiger, uns allen in seiner Eigenschaft als Bezirksbundesmeister bekannt, und Frau Kramp, Kreispolizeibehörde Siegburg, den Abnahmetermin für die neue Schießanlage( Änderungen der Schießstätte) für Dienstag 05.07.2016 vereinbaren.

 

Vereinbarungsgemäß trafen sich Manfred Bittner und Hans-Jürgen Kochs um 10:00 Uhr im Schützenhaus.

Leider erschien Frau Kramp nicht. Sie hatte den Termin für den 06.07.2016 eingetragen. Telefonisch wurde vereinbart, dass auch ohne ihre Anwesenheit die Abnahme, Sicherheitsprüfung und Regelüberprüfung (gültig für die nächsten 6 Jahre) vornehmen konnte.

Außer einigen kleinen Nachbesserungen, mehr Licht auf dem Schießstand und die Schießstände mittig zum Messrahmen nummerieren, gab es keine Beanstandungen.

 

Laut Manfred Bittner kann der Schießbetrieb aufgenommen werden.

 

Das Protokoll/Gutachten wurde noch am gleichen Tag von Manfred Bittner erstellt und per Email an Frau Kramp und Hans-Jürgen Kochs geschickt.

 

Am 06.07.2016 gab Frau Kramp dem GF Hans-Jürgen Kochs telefonisch die Erlaubnis zur Aufnahme des Schießbetriebs.

 

Wegen personeller Probleme wird die schriftliche Erlaubnis einige Zeit in Anspruch nehmen.

 

Bilder von Hans-Jürgen Kochs

Krönungsball der Schützenbruderschaft              St. Augustinus Bödingen 1969 e.V.                       am 03. Juli 2016

Schon am frühen Sonntagmorgen nahmen unsere Schützen Anja und Werner Brühl und Uschi und Walter Unterlaß, gleichzeitig auch Mitglieder der Bödinger Schützenbruderschaft, am Festgottesdienst und Umzug teil.

 

Kurz vor Beginn des Krönungsballs um 12:30 Uhr trafen die Teilnehmer
unserer Schützenbruderschaft, Schützenkönigin Christiane Blöse, die beiden Adjutantenpaare Peggy Lindemann und Emanuel Gmach, Uschi und Walter Unterlaß, das Stadtschützenkönigspaar von Sankt Augustin Inge und Harald Rüdebusch, deren Adjutantenpaare Anja und Werner Brühl, sowie Anja und Erwin Engstler, Marita Hoß, Rosi und Schorsch Schmitz und Franz-Josef Zeitler auf dem Festplatz vor dem Krönungszelt.

 

Gegen 13:30 Uhr kamen dann noch Jessica Vanessa Engstler, Tim Linden und Marianne und Hans-Jürgen Kochs, alle in „Zivil“, dazu.

 

Der offizielle Teil des Krönungsballs mit Festansprache, Abdankungen, Ehrungen der neuen Majestäten und Gratulationen war zu diesem Zeitpunkt bereits vorbei.

 

Dann begann der Losverkauf für die um 15 Uhr stattfindende Tombola. Gegen 15:45 Uhr waren die letzten Preise verteilt und die Veranstaltung zu Ende.

 

Bei teilweise sonnigem Wetter, kurzzeitig durch Regengüsse unterbrochen, wurde noch etwas gegen den großen Durst getan, Kuchen und/oder Herzhaftes von der Grillbude gegessen.

 

Gegen 18 Uhr, teilweise schon auch schon früher, begaben sich die meisten Teilnehmer unserer Bruderschaft nach und nach auf den Heimweg.

 

Bericht von Hans-Jürgen Kochs

Inbetriebnahme der neuen Schießanlage und Schulung am 03. Juli 2016

Am Sonntagmorgen 03.07.2016 ab 09:00 Uhr wurde von Herrn Suppliet, Mitarbeiter der Fa. Appelbaum, Gebietsvertreter der Fa. DISAG, im Beisein von Karl-Heinz Gerz, Hans-Jürgen Kochs, Kurt Schott und Hans Wehrhahn die Software für die neue Anlage auf unserem Laptop installiert, alle Komponenten mit den notwendigen Kabeln verbunden und getestet ob alles funktioniert. Nachdem diverse Einstellungen vorgenommen wurden war die Anlage einsatzbereit.

 

Dann folgte ab 10:00 Uhr die Schulung für das Computerprogramm der neuen Anlage.
An der Schulung nahmen Jessica-Vanessa Engstler, Hans Giese, Hans-Jürgen Kochs, Tim Linden, Hans Wehrhahn und Helga Zeitler teil.
Wie immer bei neuen Programmen war es anfänglich etwas schwierig, aber dann erschloss sich bei allen so nach und nach der Aufbau des Programms.
Viele Fragen wurden gestellt und beantwortet und der ein oder andere machte dann bereits einige Tests im neuen Programm.

 

Alle Teilnehmer an der Schulung erhalten von Hans-Jürgen Kochs das Handbuch zur Anlage und zu Übungszwecken das Programm für ihren privaten PC oder Laptop.

 

Gegen 12:30 Uhr war dann die Installation und Schulung vorüber und einige der Teilnehmer fuhren zum Krönungsball nach Bödingen.

 

Bericht von Hans-Jürgen Kochs

Aufbau der neuen Schießanlage                         vom 25. Juni 2016 - 01. Juli 2016

Am Montag 27.06.2016 war es endlich soweit. Der Aufbau der neuen Schießanlage wurde in Angriff genommen.

 

Am frühen Montagmorgen baute Hans Wehrhahn die „alte“ Zuganlage ab.
Nachdem sie bereits am 23.06.2016 diverse notwendige Materialien besorgt hatten, begannen Hans-Jürgen Kochs und Kurt Schott gegen 11:00 Uhr mit den Arbeiten.


So verging der Montag und Dienstag.

 

Ab Mittwochs kam zur Unterstützung noch Karl-Heinz Gerz dazu.

Die Schusswand wurde bearbeitet, Schlitze geklopft, neue Kabelkanäle aus Sicherheitsgründen unter Putz und an verschiedenen Stellen über den Holzbalken verlegt und immer wieder Dreck entfernt werden.

Ebenso musste die benötigte Stromzufuhr für die 4 Stände aus Sicherheitsgründen komplett neu geschaffen und verlegt werden.

 

Aber bis Donnerstagabend war dieses geschafft.

 

Am Freitagmorgen ging es dann an die Messrahmen.
Hierfür mussten u.a. in die 4 Schusswände 5 cm große Löcher gebohrt und jeweils 4 „Poppnieten“ gesetzt werden. Diese Arbeiten dauerten wegen Problemen mit den Bohrern und dem Gerät für das Setzen der Poppnieten sehr lange, aber auch dies wurde geschafft.

Dann begann das Anbringen der 4 Messrahmen, Halterungen und Kugelfängen, sowie das Verlegen von ca. 100 m Computerkabel durch einen Kabelkanal von den 4 Messrahmen bis zu den 4 Touchscores auf dem Schießtisch.

Die Touchscores wurden mittels Kabel über ein Switch mit einem Router und anschließend mit einem Laptop verbunden.

Alle waren glücklich als dann in den Messrahmen und Touchscores das Licht anging.

Dann wurde noch einmal kräftig sauber gemacht und aufgeräumt und gegen 18 Uhr war alles erledigt.

 

Keiner der Beteiligten hatte daran geglaubt, dass der Aufbau so lange, eine Woche, dauern würde.

 

Aber wie eigentlich immer bei Bauvorhaben geht einiges schief oder stellt sich schwieriger als erwartet heraus, aber im Team wurde alles geschafft.

 

Bericht von Hans-Jürgen Kochs

Highlights im Juni 2016

Krönungsball unserer Schützenbruderschaft      am 25. Juni 2016

vl. Schülerprinz Christof Gerl, Jessica Vanessa Engstler, Bezirksjungschützenprinzessin und Begleiterin von Jungschützenprinz Tim Linden, Schützenkönig Ralf Blöse und Königin Christiane, Bürgerkaiserin Regina Weber mit Ehemann Hermann

Unser diesjähriger Krönungsball fand am 25. Juni 2016 in der wie immer festlich geschmückten Aula der Steyler Missionsprokur statt und die beim Königsschießen am 05. Mai 2016 ermittelten neuen Würdenträger wurden im Laufe des Abends geehrt.

Die Gäste wurden von unserem Schützenbruder Hans Wehrhahn vor dem Betreten der Aula in Empfang genommen um sich in das Gästebuch einzutragen.

Der Bonverkauf für die Getränke erfolgte durch unseren Schatzmeister Franz-Josef Zeitler.

 

Um 18:30 Uhr begann der Abend mit dem von unserem Präses Pfarrer Gregor Platte sehr schön gestaltetem Wortgottesdienst. Unterstützt wurde er hierbei von Magda und Hans Giese mit dem Verlesen der Fürbitten und der Lesung.

 

Es war ein sehr schöner Beginn und dieses Jahr nahm auch eine größere Anzahl von Gästen, darunter unter anderem der Bürgermeister der Stadt Sankt Augustin, Klaus Schumacher, Ehrengästen der neuen Majestäten, Mitgliedern verschiedener Schützenbruderschaften und Mitglieder unserer eigenen Schützenbruderschaft teil, darunter das Gründungsmitglieder Hans Giese mit seiner Frau Magda, dem Ehrenbrudermeister und Gründungsmitglied Karl-Heinz Gerz mit seiner Frau Marianne und dem Ehrenmitglied Gisbert Schäfer mit seiner Frau Doris.

Vielen Dank für die Durchführung des Wortgottesdienstes an unseren Präses, sowie Magda und Hans Giese.

Wieder hatten sich viele Gäste angemeldet und es wurde an der einen oder anderen Stelle etwas eng.
 
Hier einige Zahlen zu den Teilnehmern beim Krönungsball:
181 Besucher von 10 Schützenbruderschaften, Bruderrat,  2 Vereinen und Ehrengästen, sowie von 45 Mitgliedern unserer eigenen Schützenbruderschaft.
Hierbei nicht berücksichtigt, z.B. Bumskapelle Junggesellenverein  Männerei Alt Wolsdorf und  die Kadetten der Ehrengarde Hangelar.

Vertreten waren 10 von 19 Schützenbruderschaften aus dem Bezirksverband Rhein-Sieg,

 

Schützenbruderschaft St. Aloysius - Mühleip 1957 e.V.
Schützenbruderschaft Sankt Antonius 1926 Niederpleis e.V.
Schützenbruderschaft St. Augustinus 1969 Bödingen e.V.
Schützenbruderschaft St. Georg 1927 Buisdorf e.V.
Schützenbruderschaft St. Hubertus 1961 Hennef-Warth e.V.
St. Hubertus Schützenbruderschaft Oberlar 1926 e.V.
Schützenbruderschaft St. Martinus 1958 Much e.V.
Schützenbruderschaft St. Sebastianus 1970 Hangelar e.V.
Sankt Sebastianus-Schützenbruderschaft Menden 1642 e.V.
Schützenbruderschaft St. Servatius 1948 Siegburg-Zange 1948 e.V.
sowie die St.Sebastianus Schützenbruderschaft 1928 Pützchen e.V..

 

Bis kurz vor 19:30 Uhr füllte sich die Missionsprokur mit Gästen aus der Politik, Herrn Wilfried Heckeroth, CDU - 2. stellvertretender Bürgermeister der Stadt Sankt Augustin und Ortsvorsteher Sankt Augustin-Ort, Herrn Sascha Lienesch, CDU, Herrn Wolfgang Köhler, Aufbruch, vom Bruderrat des Bezirksverband Rhein-Sieg mit dem stellvertretenden Bezirksbundesmeister und Bezirkskommandeur Herrn Fred Dzikus und Gattin, dem Bezirksschießmeister Werner Klihm, dem Bezirksstandartenträger Frank Lichtenberg, dem Bezirksjungschützenmeister Manfred Wissmann mit Gattin, der Bezirkskönigin Christin Fischer mit Begleitung, dem Stadtschützenkönig Harald Rüdebusch mit seiner Frau Inge, der Bezirksjungschützenprinzessin Jessica Vanessa Engstler mit ihrem Begleiter Tim Linden, einer großen Abordnung der St. Sebastianus Schützenbruderschaft 1928 Pützchen e.V. mit ihrem aktuellen Schützenkaiser, dem heute ermittelten neuen Bezirksschützenkönig Hans Schaufler mit seiner Frau Conny, Mitgliedern der Ehrengarde Sankt Augustin-Hangelar von 1988 e.V., der noch zu krönenden neuen Bezirksjungschützenprinzessin Rebecca Klein, der Prinzengarde der Stadt Sankt Augustin, dem Filialdirektor der KSK-Köln, Herrn Engel, weiteren Ehrengästen der neuen Majestäten und Mitgliedern der Schützenbruderschaften aus dem Bezirk Rhein-Sieg.

 

Wie immer in den letzten Jahren erhielten alle Damen beim Betreten der Aula etwas „kleines Süßes“ von unserer Schützenschwester Marianne Kochs überreicht.

 

Mit ihrem musikalischen Leiter Stephan Eix zog die Bumskapelle JGV und Männerei Alt Wolsdorf, das zu Ehren unseres neuen Königspaars Ralf und Christiane Blöse gekommen war, pünktlich um 19:30 Uhr mit den scheidenden Majestäten, unserem Schützenkaiser Harald mit seiner Schützenkaiserin Inge, der Jungschützenprinzessin Jessica Vanessa Engstler mit ihrem Begleiter Tim Linden und neuen Jungschützenprinzen, dem Schülerprinz Richard Gmach und den neuen Majestäten, der Bürgerkaiserin Regina Weber mit ihrem Mann Hermann, dem Schülerprinz Christof Gerl, dem Schützenkönig Ralf Blöse und seiner Königin Christiane begleitet von ihren Adjutanten Peggy Lindemann und Emanuel Gmach, sowie Uschi und Walter Unterlaß, gleichzeitig auch Standartenträger, in die Aula der Missionsprokur ein und es begann der Krönungsball.

 

Die Moderation des Krönungsballs übernahm auch dieses Jahr der Geschäftsführer Hans-Jürgen Kochs in Vertretung für unseren Brudermeister, heute zu verabschiedender Schützenkaiser 2015/2016.

 

Dann gedachten die Schützen und ihre Gäste der Verstorbenen.

 

Nach der Begrüßung der Gäste durch Hans-Jürgen Kochs folgte die Festansprache von Präses Pfarrer Gregor Platte.

Im Anschluss daran bedankte sich der Geschäftsführer bei den scheidenden Majestäten und bestätigte ihnen, dass sie im zurückliegenden Jahr die Bruderschaft hervorragend repräsentiert hätten.
Die bisherige Bürgerkönigin Andrea Krill und ihr Mann Thomas waren leider verhindert.

 

Mit Hilfe unseres Präses Pfarrer Gregor Platte und den Adjutantinnen Peggy Lindemann und Uschi Unterlaß wurde der Schülerprinz Richard Gmach, die Jungschützenprinzessin Jessica Vanessa Engstler und unser Kaiserpaar Harald und Inge Rüdebusch entkrönt.
Danach erhielt Richard Gmach den Schülerprinzorden, Jessica Vanessa Engstler die Jahreszahl 2015 an ihren Jungschützenorden und Harald Rüdebusch den Kaiserorden. Zusätzlich erhielten die genannten sehr schön gerahmte Erinnerungsbilder.

Der abdankende Schützenkaiser Harald Rüdebusch sprach einige Worte über das vergangene Kaiserjahr, bedankte sich bei seiner Frau Inge, seiner Bruderschaft und seinen Adjutanten. Diese erhielten dann ein Abschiedsgeschenk.
Mit einem 3 fachen „Gut Schuss - Hurra“ wurden die alten Würdenträger verabschiedet.
Danach nahmen Inge und Harald Rüdebusch bei unserer Bruderschaft Platz.
Die beiden bleiben noch als amtierendes Stadtschützenpaar von Sankt Augustin für eine Weile im Amt.

 

Nach einem Musikstück überreichte unser Brudermeister der letztjährigen Siegerin im Vereinspokalschießen Marianne Kochs für den ASV Sankt Augustin e.V. einen Blumenstrauß und ein Erinnerungsbild und erhielt von dieser den Vereinspokal zurück.

Anschließend gratulierte er dem diesjährigen Vereinssieger Dirk Heinig, Prinzengarde Sankt Augustin, und überreichte ihm den Vereinspokal und einen Blumenstrauß.
 
Nun folgte ein nochmaliger Auftritt der Bumskapelle JGV und Männer Alt Wolsdorf. Die Gäste begleiteten die Darbietung mit rhythmischen Klatschen und verabschiedeten die Musiker mit viel Applaus.

 

Hans-Jürgen Kochs bat dann den stellvertretenden Bezirksbundesmeister Fred Dzikus zum Mikrofon um eine Ehrung für einen verdienten Schützen vorzunehmen.
Der Auszuzeichnende, Franz-Josef Zeitler, Schatzmeister unserer Schützenbruderschaft wurde zur Bühne gebeten.
Nach dem Verlesen der Begründung für die Auszeichnung durch Hans-Jürgen Kochs trug Fred Dzikus den Text der Urkunde vor und zeichnete den sichtlich überraschten Franz-Josef Zeitler mit dem silbernen Verdienstkreuz aus.

 

Nach diesen Ehrungen krönte unser Präses Pfarrer Gregor Platte mit Hilfe der Adjutanten Peggy Lindemann und Uschi Unterlaß die neuen Majestäten, die Bürgerkaiserin Regina Weber, den Schülerprinzen Christof Gerl, den Jungschützenprinzen Tim Linden und den Schützenkönig Ralf Blöse und seine Königin Christiane.
Nachfolgend kurze „Steckbriefe“ der neuen Würdenträger.

 

Bürgerkaiserin Regina Weber
Regina wohnt in Sankt Augustin-Hangelar, ist verheiratet und hat 2 Söhne. Sie ist gemeinsam mit ihrem Mann Hermann aktives Mitglied in der Schützenbruderschaft St. Sebastianus 1970 Hangelar e.V..
Sie ist eine sehr gute und erfolgreiche Schützin und gern gesehener Gast bei unserer Schützenbruderschaft.
Schon 1994 und 2014 war sie zweimal Bürgerkönigin bei St. Maria Königin und wurde somit durch ihren Erfolg in diesem Jahr die erste Bürgerkaiserin unserer Schützenbruderschaft.
Hobbys sind ihre Familie, die Schützen und eine „Mädelrunde“, die gerne regelmäßig ausgeht und sich ein paar schöne Stunden ohne ihre Männer macht.
Sie ist mit ihrer Familie gerne mit dem Camper unterwegs im europäischen Ausland, Ungarn, Kroatien, Holland usw. alles was per Auto im europäischen Umland erreichbar ist.

 

Schülerprinz Christof Gerl
Christof wohnt mit seinen Eltern und seinem Bruder in Sankt Augustin-Mülldorf, ist am 18.11.2001 geboren, in der 8. Klasse der Albert Einstein-Gymnasium und seit dem 15.03.2016 Mitglied unserer Schützenbruderschaft. Bei den ersten Schießübungen stellte sich heraus, dass er großes Talent zum Schießen hat. Christof ist sehr freundlich und wissbegierig.
Hobbys sind der Fußball, Fan vom FC Bayern München, Leichtathletik beim ASV Sankt Augustin, Schwimmen und Trompete spielen.
Außerdem ist er Messdiener in Maria Heimsuchung.

 

Jungschützenprinz Tim Linden
Tim wohnt mit seinen Eltern in Sankt Augustin, ist am 25.03.1988 geboren, hat zwei Schwestern, in der Klasse CT42 im Berufskolleg Kartäuserwall in Köln, seit dem 27.01.2004 Mitglied in unserer Schützenbruderschaft und 2011 und 2012 Schülerprinz. Tim ist ein überaus freundlicher, sympathischer und hilfsbereiter junger Mann, bei allen sehr beliebt und ein sehr guter Schütze.
Seine Hobbys sind außerdem Fußball und Radsport, vor allen Dingen sportliche Fahrradtouren mit seinem Vater im In- und Ausland. Er ist Mitglied im RTW-Sankt Augustin-Menden 1981 e.V..

 

Schützenkönig Ralf Blöse
Unser neuer Schützenkönig Ralf ist am 03.04.1968 geboren, seit 1998 verheiratet und wohnt mit seiner Königin Christiane und seinen beiden Töchtern, 11 und 14 Jahre alt, in Sankt Augustin-Mülldorf und ist von Beruf Geschäftsführer. Das neue Königspaar ist seit dem 28.05.2015 Mitglied in unserer Schützenbruderschaft. Ralf ist mit seiner Frau Mitglied der Ehrengarde Sankt Augustin-Hangelar von 1988 e.V. und dort Geschäftsführer. Außerdem ist er Mitglied des KC Seckömes (Kegelclub) und Geschäftsführer des Verein für karnevalistische Brauchtumspflege Sankt Augustin e.V.. Sein Lieblingsverein ist der 1. FC Köln und seine sonstigen Interessen/Hobbys sind der Karneval, Kegeln, Grillen, Skiken und Iphone in Verbindung mit Watch.

 

Die neuen weiblichen Würdenträgerinnen erhielten sehr schöne Blumensträuße überreicht.

 

Mit dem herzlichen Beifall der Gäste und einem dreifach „Gut Schuss - Hurra“ aller im Saal endete die Krönungszeremonie.

 

Als weiterer Höhepunkt des Abends folgte dann zu Ehren der neuen Majestäten, vor allen Dingen für das neue Königspaar, der Auftritt der Kadetten der Ehrengarde Sankt Augustin-Hangelar von 1988 e.V. mit dem Solomariechen Denis Biskup. Gekonnt anmoderiert wurden sie von Jörg Himmel, Kommandant der Ehrengarde. Die Kadetten begeisterten mit einigen tollen Showtänzen der vergangenen Session alle anwesenden Gäste. Unter großem Applaus marschierten sie zum Abschluss aus der Missionsprokur.

 

Anschließend tanzten unser neues Schützenkönigspaar, sowie der neu Jungschützenprinz und Begleiterin unter dem Fähndel der Schützenbruderschaft St. Maria Königin gehalten von Erwin Engstler, Frank Lichtenberg, Walter Unterlaß und Hans Wehrhahn ihren Ehrentanz. Nach und nach reihten sich die anwesenden Königs- und Kaiserpaare in den Tanz ein. Wie immer erhielten alle Tanzenden ein Glas Sekt und die Damen ein kleines Präsent von unserem neuen Kaiserpaar.

Jetzt folgten die Ansprachen/Ehrungen des 1. Bürgermeisters der Stadt Sankt Augustin, Klaus Schumacher, von Sascha Lienesch, CDU, von Wolfgang Köhler, Aufbruch, vom stellvertretenden Bezirksbundesmeister Fred Dzikus mit dem Bezirkskönigspaar Christin Fischer und ihrem Begleiter Christian Hagen, die gleichzeitig ein Geschenk des Bezirksverbands Rhein-Sieg an den neuen König überreichten, von Jürgen Lindner, 2. Vorsitzender der Prinzengarde, und Kai Engel, Filialdirektor der KSK-Köln.
Hans-Jürgen Kochs bedankte sich bei Kai Engel für die großzügige Spende der KSK-Köln für den neuen Schießstand.

 

Auch unserer Präses Pfarrer Gregor Platte meldete sich noch einmal zu Wort, bedankte sich bei den Schützen für die sozialen Tätigkeiten und bei Hans-Jürgen Kochs für die Organisation und Moderation durch den Abend.

 

Dann folgten die Gratulationen der Abordnungen aller anwesenden Bruderschaften, vieler Gäste und ganz zum Schluss die Mitglieder der eigenen Bruderschaft.

 

Nach dem Hinweis auf die in Kürze beginnende Tombola bedankte sich Hans-Jürgen Kochs bei den Gästen für ihre Aufmerksamkeit, bei allen Helfern, bei Thomas Dappen für die musikalische Unterhaltung, wünschte allen später einen guten Heimweg und ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

 

Um 21:30 Uhr endete dann der offizielle Teil des diesjährigen Krönungsballs.

 

Nach einigen Musikstücken später begann dann die Tombola. Alle vorhandenen Lose waren von fleißigen Helfern verkauft worden. Die Lose wurden von unserer Königin Christiane gezogen und die tollen Preise, dank Uschi Unterlaß, durch unseren Schülerprinzen Christof Gerl, dem letztjährigen Schülerprinzen Richard Gmach und unserem Jungschützenprinzen Tim Linden den Gewinnern überreicht.
Wie immer ertönten zwischendurch die bekannten Rufe: mischen, mischen.

 

Wir bedanken uns bei Helene Funk (Blumen Ambiente), Sabine und Holger Oehmigen (Bäckerei Oehmigen), Sigi Perstl (Ratsstuben Sankt Augustin), Hans-Albert Hinterkeuser (Hotel Augustiner Hof), Mathias Marchetti (Gyros Palast), Hans-Werner Theisen (Getränke Theisen GmbH), Verena Nordhorn (Burg Niederpleis), Ulrike Jüngel-Sandner (Augustin Apotheke Sankt Augustin), Martina Notzon und Oliver Alex (Photo Porst Maroli GmbH) und last but not least einigen Mitgliedern unserer Bruderschaft, die uns die Preise zur Verfügung gestellt haben.

 

Nachdem die Tombola vorüber war, verließen die ersten Gäste den Krönungsball.

 

Gegen 2:30 Uhr verließen dann die letzten Gäste die Missionsprokur und begaben sich auf den Heimweg.

 

Wir bedanken uns beim Servicepersonal unter der Leitung von Sascha Zöller für die hervorragende Bedienung im Saal.

 

Ebenso bei Siggi Perstl und seiner freundlichen Bedienung für die leckeren „Kleinigkeiten“.

 

Dank an alle, die bei Vorbereitungen am Freitagnachmittag und Samstagmorgen geholfen haben. Dies waren Helga Anthe, Magda und Hans Giese, Marita und Peter Hoß, Marianne und Hans-Jürgen Kochs, Inge und Harald Rüdebusch, Gisbert Schäfer, Rosi Schmitz, Karin und Kurt Schott, Uschi Unterlaß und Regine und Hans Wehrhahn.

 

Am Sonntagmorgen trafen sich wie vereinbart gegen 10:30 Uhr etliche Schützenschwestern Christiane Blöse, Werner Brühl, Anja Engstler, Marita Hoß, Inge Rüdebusch, Karin Schott, Rosi Schmitz und Uschi Unterlaß, sowie die Schützenbrüder Ralf Blöse, Erwin Engstler, Peter Hoß, Hans-Jürgen Kochs, Tim Linden, Harald Rüdebusch, Kurt Schott, Hans Wehrhahn und Franz Zeitler zum Aufräumen in der Missionsprokur ein. Dank der vielen Helfer war gegen 11:30 Uhr die Aula der Missionsprokur wieder sauber und alles was ins Schützenhaus gehört auch dort wieder verstaut.
Dann saßen dann noch einige Schützen im Schützenhaus eine Weile zusammen, tranken zur Erfrischung einige kalte Getränke und unterhielten sich über den gestrigen Krönungsball.

 

Im Namen des Gesamtvorstands bedanke ich mich sehr herzlich bei allen Helferinnen und Helfern der Schützenbruderschaft, die zum Gelingen des Krönungsballs beigetragen haben. Ich hoffe, dass ich niemanden vergessen habe.

 

Bericht von Hans-Jürgen Kochs

 

Bilder 2016

64. Bezirkskönigsschießen                                    bei Sankt Antonius 1926 Niederpleis e.V.             am 25. Juni 2016

v.L. Bezirksbundesmeister Manfred Bittner, neuer Bezirkskönig und Sieger der Ehrenscheibe Hans Schaufler und seine Frau Kornelia, Sieger Schießen der ehem. Bezirkskönige Wilhelm Anton Holschbach, Bezirksschießmeister Werner Klihm

Am 25. Juni 2016 fand bei der Schützenbruderschaft Sankt Antonius 1926 Niederpleis e.V. das 64. Bezirkskönigsschießen statt.
Gegen 13:00 Uhr trafen unser neuer König Ralf Blöse, sein Adjutant Emanuel Gmach und Schützenkaiser Harald Rüdebusch mit seinen Adjutanten Erwin Engstler und Werner Brühl pünktlich zur Anmeldung im Schützenhaus Niederpleis ein.
Gegen 14:45 Uhr kam dann noch Hans-Jürgen Kochs zur Unterstützung von Ralf Blöse dazu.
Zu diesem Zeitpunkt hatte unser neuer König aber schon geschossen.

Das Schießen leitete wie immer Bezirksschießmeister Werner Klihm.

Alle warteten gespannt auf die Ergebnisse, die bereits kurz nach 16:00 Uhr verkündet wurden.

Sieger beim Schießen auf die Ehrenscheibe, 1 Schuss - 50 m Kleinkaliber – 10 Teilnehmer, wurde mit 10 Ringen Hans Schaufler von St. Sebastianus Schützenbruderschaft Menden 1642 e.V..

Sieger beim Schießen der ehemaligen Bezirkskönige, 3 Schuss – 50 m Kleinkaliber – 8 Teilnehmer, wurde mit hervorragenden 29 Ringen Wilhelm Anton Holschbach von der Schützenbruderschaft St. Servatius 1948 Siegburg-Zange e.V..

Der Sieger beim diesjährigen Schießen um die Würde des Bezirkskönigs, 3 Schuss – 50 m Kleinkaliber – 10 Teilnehmer, wurde Hans Schaufler von der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Menden 1642 e.V. mit 26 Ringen.
Er hat sich damit für das Diözesan - und Bundeskönigschießen am 10. September 2016 in Werlte qualifiziert.
Den zweiten Platz erreichte Monika Bergzog - Meyer von der Schützenbruderschaft Sankt Sebastianus Hangelar 1970 e.V. mit 23 Ringen.
Damit ist sie die Vertreterin von Hans Schaufler, wenn dieser nicht in Werlte antreten kann. Für den zweiten Platz erhielt sie den Kurt Hermann Pokal.

Unser neuer Schützenkönig Ralf Blöse belegte einen guten 6. Platz.
Herzlichen Glückwunsch an Ralf und an die Sieger der einzelnen Wettbewerbe.

Zum Schluss gratulierten alle Anwesenden dem neuen Bezirksschützenkönig Hans Schaufler. Gekrönt wird er am 26. Oktober 2016 beim Bezirksbundesfest in Siegburg.

Danach machten sich unsere Schützen auf den Weg zu unserem eigenen Krönungsball.

 

Bericht von Hans-Jürgen Kochs

 

Bild vom Bezirksverband Rhein-Sieg

Krönungsball der Schützenbruderschaft Sankt Martinus Much 1958 e.V. am 24. Juni 2016

Unser noch für einen Tag Kaiserpaar Harald und Inge Rüdebusch nahmen mit ihren Adjutanten Anja und Erwin Engstler, sowie der Bezirksjungschützenprinzessin Jessica Vanessa Engstler mit ihrem Begleiter Tim Linden, sowie Marianne und Hans-Jürgen Kochs am Krönungsball der Schützenbruderschaft St. Martinus Much 1958 e.V. teil.

Wie immer wurde der Krönungsball von Brudermeister Hubert Lorenz ziemlich unkonventionell moderiert. Mit einem Auftritt des Kirchenchors Fedderath, den vom Bläserchor Much gespielten Melodien und dem von allen mitgesungenen Deutschlandlied war es ein kurzweiliger Krönungsball. Der offizielle Teil war schon nach einer Stunde vorüber.
Leider hat auch die Schützenbruderschaft Much dieses Jahr keinen neuen Schützenkönig, aber der letztjährige Schützenkönig Mirko Preradovic hat sich kurzfristig bereit erklärt, noch ein weiteres Jahr als Schützenkönig zur Verfügung zu stehen.

Anschließend gingen unsere Schützen wie immer auf die Mucher Kirmes, aßen leckeren Bratfisch und tranken noch einige Biere.

Gegen 23 Uhr begaben sich alle auf den Heimweg nach St. Augustin.

Königs- und Bürgerkönigsschießen der Schützenbruderschaft Sankt Sebastianus Hangelar 1970 e.V. am 19. Juni 2016

Beim diesjährigen Bürgerschießen der Schützenbruderschaft St. Sebastianus 1970 Hangelar e.V. war unsere Schützenbruderschaft traditionell sehr stark vertreten.
Um 11:00 Uhr meldete unser Brudermeister Harald Rüdebusch die Schützen Christiane und Ralf Blöse, Anja und Erwin Engstler, Marita und Peter Hoß, Marianne und Hans-Jürgen Kochs, sich selbst und seine Frau Inge, sowie Rosi und Schorsch Schmitz zum Bürgerschießen an.

Leider hatten auch dieses Jahr nur sehr wenige „Bürger“ den Weg zu den Sebastianus Schützen gefunden.
Unsere Schützen waren beim Bürgerschießen wieder einmal sehr erfolgreich.
Der rechte Flügel ging an Inge Rüdebusch, der linke Flügel an Ralf Blöse und Jessica Vanessa Engstler holte mit dem 193. Schuss den Rumpf des Bürgervogels von der Stange und wurde somit neue Bürgerkönigin in Hangelar.

Beim Schießen Ehrengarde gegen Prinzengarde holte Harald Rüdebusch den Kopf und den linken Flügel für die Ehrengarde.

Bei schönem Wetter wurden die Erfolge mit vielen Runden gefeiert und alle hatten viel Spaß.

Unser Kaiserpaar Inge und Harald Rüdebusch gratulierte noch mit den Adjutanten Anja und Erwin Engstler den neuen Majestäten.

Am späten Nachmittag ging dann ein langer Schützentag zu Ende.

 

Bericht von Hans-Jürgen Kochs

Einschmücken beim neuen Königspaar Christiane und Ralf Blöse am 17. Juni 2016

Am Freitag, den 17. Juni 2016, ab 18:30 Uhr hatte unser designiertes Königspaar Christiane und Ralf Blöse zum „Einschmücken“ in die Gartenstraße eingeladen.
Zahlreiche Schützen kamen und einige von ihnen halfen routiniert beim „Einschmücken“. Diesmal dauerte alles etwas länger, aber umso schöner war es, als alles fertig war. Zahlreiche Blumen schmückten den Hauseingang und die davor stehenden Büsche und das Schild mit dem Namen des neuen Königs hing akkurat im Obergeschoß vor einem Fenster herab.
Während es beim Einschmücken noch trocken war, goss es anschließend wie aus Kübeln.
Die Gastgeber hatten vorgesorgt und ihre Garage und Garten gemütlich hergerichtet.
So konnten sich alle nach der „Arbeit beim Einschmücken“ mit belegten Brötchen, Würstchen, Kaltschalen und sonstigen Getränken stärken.
Neben zahlreichen Schützen waren noch Verwandte, Freunde und Nachbarn von unserem neuen Königspaar da und hatten viel Spaß.
Bei kalten Getränken, kleinen und großen „Klaren“ und „Süßen“ ging bei angeregter Unterhaltung der Abend schnell vorbei.

 

Bericht von Hans-Jürgen Kochs

 

Bilder 2016

 

Krönungsball der Schützenbruderschaft Sankt Georg Buisdorf 1927 e.V. am 11. Juni 2016

Unser Kaiserpaar Harald und Inge Rüdebusch nahmen mit ihren Adjutanten Anja und Erwin Engstler, sowie Marianne und Hans-Jürgen Kochs, Uschi und Walter Unterlaß am Krönungsball der Schützenbruderschaft St. Georg Buisdorf 1927 e.V. teil.

Zur Verabschiedung erhielt der letztjährige Bürgerkönig Hans-Jürgen Kochs eine sehr schöne Erinnerungsplakette und seine Frau Marianne einen Riesen-blumenstrauß von Brudermeister Heinz Urmersbach überreicht.
Theo Haas, Schützenkönig 2015/2016, hatte sich kurzfristig bereit erklärt seine Regentschaft für ein Jahr zu verlängern, so dass St. Georg 2016/2017 nicht ohne Schützenkönig ist. Hierzu Respekt an Theo Haas.

Der offizielle Teil ging dann mit einer langen Ansprache vom 1. Bürgermeister der Stadt Sankt Augustin, Klaus Schumacher, der von seiner Frau begleitet wurde, einigen kurzen Ansprachen und der Ehrung des neuen Bürgerkönigs Stefan Ott schnell vorüber.

Anschließend erfüllte „Wahnsinn Total“ den wenigen noch verbliebenen Gästen alle musikalischen Wünsche.

 

Bericht von Hans-Jürgen Kochs

Klosterfest der Steyler Mission am 11. und 12. Juni 2016

Auch beim diesjährigen Klosterfest war unsere Schützenbruderschaft wieder aktiv und beteiligte sich an einem Projekt von Pater Marek Marciniak von den Steyler Missionaren für verwaiste, vernachlässigte und kranke Kinder in Kasane, Botswana.
Die Besucher des Klosterfestes konnten feiern und gleichzeitig etwas Gutes tun. Der Eintritt für alle Veranstaltungen und Attraktionen war frei, die Hälfte der Erlöse aus dem Verkauf von Speisen und Getränken jedoch für einen guten Zweck bestimmt.
Sie fließen in das von den Steyler Missionaren betreute Projekt BaBaDi. Die Initiative eröffnet Straßenkindern in Kasane, Botswana, neue Perspektiven für ihr Leben.
Waisen und Halbwaisen, Kinder aus schwierigen oder zerrütteten Familien, Straßenkinder und kranke Kinder: Sie alle sind im Zentrum von BaBaDi willkommen und erhalten dort regelmäßige Mahlzeiten, erfahren Liebe und Zuneigung, schöpfen neuen Lebensmut.
BaBaDi ist die Abkürzung von ‚Bana Ba Ditlou‘, was übersetzt “Kinder der Elefanten“ bedeutet“, erklärt uns Pater Matthias Helms von den Steyler Missionaren.
Die Elefanten, von denen es in der Umgebung von Kasane besonders viele gibt, sind bekannt für ihren starken Familienverband.
Die Steyler Missionare vor Ort engagieren sich für jene, denen dieser starke Familienverband fehlt.
„Kinder, die noch vor kurzer Zeit verwahrlost waren, haben sich im BaBaDi-Projekt zu einer starken Gemeinschaft zusammengeschlossen und blicken hoffnungsvoll in die Zukunft“, sagt Pater Matthias Helms, der das Projekt in Botswana im Herbst 2015 besucht hat.
Wir Schützen hatten den Auftrag vor Beginn des Klosterfestes eine Urwaldbrücke für Botswana zu bauen und während der beiden Tage des Klosterfestes kleine Holzbretter zu verkaufen.
Von Donnerstagmorgen bis Freitagabend wurde vorhandenes Material genutzt, Material beschafft und fleißig am Gerüst der Urwaldbrücke gebaut. Mit langen Holzpflöcken, Seilen und Halterungen entstand eine Hängebrücke über eine Länge von 25 m.
Die zu verkaufenden kleinen Holzstücke kosteten 5 € je Stück und jeder „Käufer – Spender“ konnte einen Spruch oder seinen Namen usw. auf das Holzstück schreiben. Anschließend wurde das kleine Brett an den Seilen der Brücke befestigt und nach und nach wuchs die Brücke, bis, schon am frühen Sonntag, die Brücke einen geschlossenen Steg hatte. Danach wurden die Holzstücke übereinander gelegt bzw. wieder entfernt und die Lücken neu geschlossen.
Unterstützung beim Verkauf der Holzstücke erhielten die Schützen von der früheren Bürgermeisterin der Stadt Sankt Augustin, Frau Anke Riefers, und dem ehemaligen Stadtdirektor von Sankt Augustin, Herrn Walter Quasten, übrigens beide Mitglieder unserer Schützenbruderschaft.
Beide sprachen unermüdlich die vorbeigehenden Besucher an und forderten sie sehr erfolgreich zum Kauf der Holzstücke und somit zum Spenden auf.
Aber auch unsere Schützenschwestern und Schützenbrüder Jessica Engstler, Magda und Hans Giese, Marianne und Karl-Heinz Gerz, Marianne und Hans-Jürgen Kochs, Tim Linden, Gisbert Schäfer, Karin und Kurt Schott, Regine und Hans Wehrhahn und Franz Zeitler waren sehr aktiv im „Holzverkauf“.
Am Auf- und Abbau der Brücke waren Karl-Heinz Gerz, Hans-Jürgen Kochs, Kurt Schott und Hans Wehrhahn beteiligt.
Dienstags nach dem Klosterfest wurde die Holzbrücke dann wieder komplett zurückgebaut und alle Teile im Keller der Steyler Mission bis zum nächsten Klosterfest eingelagert.
Alle Helfer beim Klosterfest wurden seitens des Klosters bestens mit Essen und Getränken versorgt und es war sehr schön und beeindruckend am Mittagessen der Klosterbrüder teilzunehmen.
Insgesamt wurden ca. 550 Holzstücke verkauft und insgesamt konnte damit ein Spendenbetrag in Höhe von 2.762,90 € für das Projekt erreicht werden.
Unsere Schützenbruderschaft erhielt hierfür und für den tagelangen Einsatz vor/beim und nach dem Klosterfest vom Initiator des Klosterfestes, Bruder Kleist, dem Organisator Pater Welling, dem kaufmännischen Leiter der Steyler Mission, Herrn Bewermann, vielen weiteren Mitgliedern de Steyler Mission und vielen Besuchern des Klosterfests viel Lob, Dank und anerkennende Worte.

 

Bericht von Hans-Jürgen Kochs

 

Bilder 2016

Abschied nehmen von unserem "noch" Kaiserpaar Inge und Harald Rüdebusch am 01. Juni 2016

Zum ihrem Abschiedsabend hatte unser scheidendes Kaiserpaar Harald und Inge Rüdebusch ins Schützenhaus eingeladen.
Wegen starker Regenfälle mussten der Abschied im Schützenhaus gefeiert werden. Dies wirkte sich aber bei den Schützen, die der Einladung gefolgt waren, nicht auf die gute Stimmung aus.
Bei verschiedenen Leckereien, gekühlten Getränken und scharfen und/oder süßen „Kurzen“ ließen es sich alle gut gehen.
Alle hatten viel Spaß und der Abschiedsabend verging wie im Flug.
Vielen Dank für den schönen Abend an unser „altes“ Kaiserpaar.

 

Bericht von Hans-Jürgen Kochs

Highlights im Mai 2016

Königs- und Bürgerkönigsschießen der Schützenbruderschaft Sankt Antonius 1926 Niederpleis e.V. am 26. Mai 2016

Beim diesjährigen Bürgerschießen der Schützenbruderschaft Sankt Antonius 1926 Niederpleis e.V. war unsere Schützenbruderschaft mit 8 Teilnehmern, Anja und Erwin Engstler, Marita und Peter Hoß, Inge und Harald Rüdebusch, sowie Rosi und Schorsch Schmitz vertreten.
Alle hatten schon an der Prozession am Vormittag teilgenommen.
Direkt nachdem unsere Teilnehmer eingetroffen waren gab es von Harald die erste Runde. Er betonte, dass diese Runde vom „Stadt-Schinken-König“ kommen würde. Was war passiert? Das Kaiserpaar war am letzten Samstag zum Krönungsball in Oberlar. Der Brudermeister Roland Trömpert begrüßte Harald als Kaiser der Bruderschaft und mit Verspätung in seiner Eigenschaft als „Stadt-Schützen-König“. Er konnte das ihm vorliegende Papier anscheinend nicht richtig lesen. Daher entstand aus dem „Stadt-Schützen-König“ der „Stadt-Schinken-König“ zum großen Gelächter der anwesenden Augustiner Bruderschaften.
Kurz nach 15:00 Uhr begann das Schießen auf den Königs- und Bürgerkönigsvogel.
Auf den Bürgervogel hatten sich ca. 30 Personen angemeldet. Neben unserer Bruderschaft mit 8 Personen nahmen noch 6 Teilnehmer aus Hangelar, 2 Teilnehmern aus Buisdorf und die Prinzengarde am Schießen teil.

Der Königsvogel war relativ schnell von seinen Pfändern befreit.

Beim Bürgervogel dauerte das wesentlich länger. Nadine Reichelt, die Aufsicht beim Schießen des Bürgervogels hatte, meinte als ich das Gewehr übernahm, endlich sind wieder „Schützen“ dran.

Und unsere Bruderschaft hatte Glück. Inge Rüdebusch holte den Kopf und Harald Rüdebusch den linken Flügel. Das fing ja gut an, hörte aber abrupt auf. Die nächsten Pfänder und der Rumpf gingen nicht an unsere Bruderschaft.

Den Rumpf holte sich Monika Berzog-Mayer von den Schützen aus Hangelar und wurde somit neue Bürgerkönigin.

Beim Königsvogel war Uschi Grotzfeld erfolgreich.

Gegen 20 Uhr gratulierten unser Kaiserpaar Inge und Harald Rüdebusch mit den Adjutanten Anja und Erwin Engstler den neuen Majestäten.

Danach begaben sich alle auf den Heimweg, wieder, wie schon Mittags, mit einem kleinen Umweg über das Pfarrfest in Mülldorf.

 

Bericht von Schorsch Schmitz

Fronleichnamsprozession und anschliessender Frühschoppen im/am Schützenhaus am 26. Mai 2016

Am 26.05.2016 um 8:30 Uhr nahmen einige unserer Schützen an dem von unserem Präses, Pfarrer Gregor Platte, gestalteten Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Maria Königin teil und gingen danach in der Fronleichnams-prozession bis zur Steyler Missionprokur mit. In ihrer Schützentracht trugen unsere Schützenbrüder Hans Giese und Schorsch Schmitz abwechselnd den Baldachin und Erwin Engstler die Standarte der Bruderschaft.
Unsere Schützenschwester Magda Giese las während der Prozession und im Garten der Steyler Mission an dem von Karl-Heinz Gerz und Gisbert Schäfer sehr schön geschmückten Altar die Fürbitten.
Anschließend trafen sich die Schützen zu dem nach der Prozession folgenden traditionellen Frühschoppen. Auch in diesem Jahr fanden wieder neben den Schützen auch einige Prozessionsteilnehmer und unser Präses, Pfarrer Gregor Platte, den Weg ins Schützenhaus.
Bei Würstchen, Brötchen, Laugenbrezen und Krautsalat, warmen und kalten Getränken unterhielt sich die Schützenfamilie mit ihren Gästen bis kurz nach Mittag.
Dann machten sich mehrere Schützen/Schützinnen mit einem kleinem Umweg über das Mülldorfer Pfarrfest auf den Weg zum Königs- und Bürgerkönigsschießen nach Sankt Augustin-Niederpleis.

 

Bericht von Hans-Jürgen Kochs

 

Bilder 2016

Krönungsball der Schützenbruderschaft Sankt Hubertus Oberlar 1926 e.V. am 21. Mai 2016

Unser Kaiserpaar Harald und Inge Rüdebusch nahmen mit ihren Adjutanten Anja und Erwin Engstler, sowie Marita und Peter Hoß und Marianne und Hans-Jürgen Kochs am Krönungsball der Schützenbruderschaft St. Hubertus Oberlar 1926 e.V. teil.

Einen großen Lacherfolg bei den anwesenden Sankt Augustiner Schützenbruderschaften erreichte Brudermeister und Moderator Roland Trömpert, als er eine handschriftliche Notiz von Hans-Jürgen Kochs für die Begrüßung des Stadtschützenkönigs Harald und Inge Rüdebusch vorlas.
Aus „Stadtschützenkönig“ machte er „Stadtschinkenkönig“.
Aber so etwas kann ja durch Aufregung und vielleicht nicht ganz saubere Handschrift passieren.

Der Abend und viele Ansprachen standen ganz im Zeichen an das Andenken an den vor einigen Tagen verstorbenen Günther Buchholz, langjähriges Mitglied der Oberlarer Schützenbruderschaft.

Nach der Verlosung mit vielen schönen Preisen machten sich unsere Schützen gegen 23:15 Uhr auf den Heimweg.

Königs- und Bürgerkönigsschießen der Schützenbruderschaft Sankt Georg Buisdorf 1927 e.V. am 08. Mai 2016

Beim diesjährigen Königs- und Bürgerkönigsschießen der Schützenbruderschaft Sankt Georg 1927 Buisdorf e.V. war unsere Schützenbruderschaft mit den vom Bundesköniginnentag in Erkelenz kommenden Anja und Erwin Engstler, Marita Hoß, Marianne und Hans-Jürgen Kochs, Inge und Harald Rüdebusch, sowie den bereits in Buisdorf anwesenden Rosi und Schorsch Schmitz vertreten.
Dazu kam kurzzeitig, ohne mitzuschießen, Franz-Josef Zeitler.
Leider nahmen neben unseren Teilnehmern nur einige Schützen aus Hangelar, Niederpleis, Siegburg und von der freiwilligen Feuerwehr Buisdorf am Bürgerschießen teil.
Unseren Schützen war dieses Jahr beim Schießen das Glück nicht hold. Trotzdem hatten sie an diesem Nachmittag bei Kaffee, Kuchen, herzhaften Kleinigkeiten und Getränken viel Spaß.

Unter anderem auch, weil beim Königsschießen mit dem 2. Schuß auf den rechten Flügel, sowohl dieser als auch der Schweif herunterfielen. Der Versuch den Schweif wieder fest zu Tackern misslang.
Bürgerkönig wurde Stefan Ott von der Freiwilligen Feuerwehr.
Zum Königsschießen auf den Rumpf stellte sich leider kein Teilnehmer der Schützenbruderschaft St. Georg zur Verfügung.

Gegen 18:00 Uhr ging dann ein langer Tag für unsere Schützen zu Ende und die meisten machten sich auf den Heimweg.

 

Bericht von Hans-Jürgen Kochs

61.Bundesköniginnentag in Erkelenz                         am 08. Mai 2016

Auf Wunsch unserer diesjährigen Schützenkaiserin Inge Rüdebusch begaben sich am frühen Sonntagmorgen einige Schützen auf den Weg nach Erkelenz zum diesjährigen, dem 61. Bundesköniginnentag. Begleitet wurde sie von ihrem Schützenkaiser Harald, dem aktuellen Schülerprinz Richard Gmach mit seinem Vater Emanuel, dem neuen Schülerprinz Christof Gerl, die amtierenden Bezirksjungschützenprinzessin Jessica Vanessa Engstler mit ihren Eltern, dem Adjutantenpaar, Anja und Erwin, Marita Hoß, Marianne und Hans-Jürgen Kochs und dem Ehrenmitglied Gisbert Schäfer. Leider mussten einige angemeldete Schützen kurzfristig krankheitsbedingt absagen.

Gegen 09:15 Uhr traf unsere Abordnung in Erkelenz ein und begab sich zur Sankt Lambertus Kirche auf deren Vorplatz, dem Johannismarkt, um 10:00 Uhr der Festgottesdienst beginnen sollte.

Ca. 200 m vor dem Johannismarkt hatten sich alle Standartenträger der anwesenden Diözesanverbände aus Aachen, Essen, Köln, Münster, Paderborn und Trier und der Bruderschaften versammelt und marschierten dann gemeinsam auf den Festplatz um dem Festgottesdienst beizuwohnen.

Nach und nach kamen immer mehr Schützen auf dem Johannismarkt an, um an dem Festgottesdienst teilzunehmen.

Unsere Teilnehmer ordneten sich beim Diözesanverband Köln ein.

Auch viele Erkelenzer Bürger waren gekommen, so dass es keinen freien Platz auf dem Johannismarkt gab.

Leider begann dann aber um 10 Uhr nicht der Festgottesdienst, sondern es erfolgten diverse Ansprachen mehr oder weniger wichtiger Personen.

Endlich gegen 10:25 Uhr begann dann das eigentliche Ereignis. Im Anfang war es noch ein schöner Gottesdienst mit vielen bekannten Kirchenliedern, bei denen Alt und Jung mitsangen. Aber dann kam eine überlange Predigt, die mehr oder weniger zu einer politischen Veranstaltung ausartete.

Die Geistlichen und Ehrengäste hatten bei großer Hitze schattige Sitzplätze.

Die anwesenden Schützen, vor allen Dingen die Standartenträger und älteren Schützen, die über 2 Stunden in der prallen Sonne standen, wurden mehr und mehr ungeduldig.

Eine große Anzahl der Anwesenden äußerten sich dahin gehend, dass sie zukünftig an den Gottesdiensten nicht mehr teilnehmen.

Vielleicht hätten sich die Verantwortlichen ein Beispiel an den sehr schönen Messen bei den Bundesjungschützentagen 2015 in Bösel und beim Diözesanjungschützentag 2015 in Hennef nehmen sollen.

Ebenso sollten die Verantwortlichen berücksichtigen, dass die anwesenden Schützen teilweise bis zu 300 km lange Anreisewege hinter sich haben.

Endlich ging dann um 11:30 Uhr der Festgottesdient zu Ende.

Unmittelbar danach begann dann der ca. 2,5 km lange Festumzug durch Erkelenz.


Den langen Festzug führte die Standarte des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften an, gefolgt vom Präsidium und den Bundesmajestäten – an der Spitze mit dem Bundeskönigspaar Anika Wilmsen und Dominik Timmermann von der Schützenbruderschaft Lamberti Hansa Münster, Bezirksverband Münster-Mauritz. Mit dabei waren auch Bundesprinzessin Katharina Rosenthal (St. Sebastianus- und St. Hubertus-Schützenbruderschaft Rheinbach, Bezirksverband Voreifel) und Bundesschülerprinzessin Celine Hendrix (St. Antonius Schützenbruderschaft Hau, Bezirksverband Kleve).

Dann folgten über 5.000 Schützen aus fast 200 Schützenbruderschaften aus den Diözesanverbänden Aachen, Essen, Köln, Münster, Paderborn und Trier mit mehr als 200 Königinnen und Kaiserinnen. Den Letztgenannten und vor allem der Bundeskönigin galt schließlich dieser Tag. Die aufwendigen Roben der Königinnen, Ministerinnen und Ehrendamen zogen die Blicke der Zuschauer auf sich. Auffallend viele Königinnen und Kaiserinnen trugen kostbare Diademe.

Das prächtige Bild komplettierten die zahlreichen Spielmannszüge, Musikvereine und Fanfarencorps. Unter ihnen sogar ein Weltmeister – der Musikverein Amicitia aus dem niederländischen Banholt gab sich zum Bundesköniginnentag in Erkelenz die musikalische Ehre.

Unsere Teilnehmer hatten das Glück relativ früh losgehen zu können.

Direkt hinter den anwesenden Mitgliedern des Bruderrats und ihren Frauen vom Bezirksverband Rhein-Sieg ging unsere amtierende Bezirksjungschützenprinzessin Jessica Vanessa Engstler, begleitetet von unseren beiden Schülerprinzen, aktuell und neu, Richard Gmach und Christof Gerl.

Dahinter unser Standartenträger Erwin Engstler, erstmalig mit Hut und Handschuhen, gefolgt von unserem Kaiserpaar Inge und Harald Rüdebusch, der Adjutantin Anja Engstler und Ehrenmitglied Gisbert Schäfer und Marita Hoß, Marianne und Hans-Jürgen Kochs.

 

Aus unserem Bezirksverband nahmen noch die Königinnen der Bödinger und Oberlarer Schützenbruderschaften mit ihren Begleitern am Bundesköniginnentag teil.

Über 10.000 Zuschauer standen in 2er und 3er Reihen oder saßen gemütlich am Wegrand bei Kaffee und gekühlten Getränken vor Cafes oder ihren Häusern und klatschten den vorbei marschierenden Schützen, vorrangig natürlich den Königinnen und deren Begleiterinnen in ihren wunderschönen Kleidern, teilweise mit langen Schleppen, zu.

Mitglieder vom Roten Kreutz reichten unterwegs wegen der großen Hitze den Teilnehmern am Festumzug Trinkbecher mit Wasser, die diese auch sehr gerne annahmen.

Bei dem Umzug durch die Straßen von Erkelenz gab es ab und zu Stauungen.

Nach ca. 2,5 km kam der Festumzug dann an der Ehrentribüne am Markt an und alle Bruderschaften mit ihren Majestäten wurden namentlich genannt. Unsere beiden „Jüngsten“ salutierten auf Anweisung von Jessica Vanessa Engstler vor der Ehrentribüne und den dort anwesenden Ehrengästen und Besuchern und erhielten hierfür sehr viel Beifall.

Kurze Zeit später endete dann auf dem Festplatz, Franziskanerplatz, der Umzug.

Unsere Teilnehmer holten sich noch ein kaltes, nicht alkoholisches Getränk und begaben sich dann direkt auf den Heimweg weil einige noch am Bürgerkönigsschießen in Buisdorf teilnehmen wollten.

Alle waren sich einig, dass es bei dem phantastischen Wetter ein sehr schöner Ausflug nach Erkelenz war.

 

Zuständig fürs Fotografieren war wie so oft Gisbert Schäfer, der schon vor der Kirche und während des Umzugs fleißig Fotos „schoss“ und viele Meter extra laufen musste. Lieber Gisbert, vielen Dank dafür.

 

Bericht von Hans-Jürgen Kochs

 

Bilder 2016

Königs-, Schülerprinzen-, Jungschützenprinzen-, Bürgerkönigs- und Vereinspokalschießen      im/am Schützenhaus am 05. Mai 2016

v.L. Bez.jungschprinzessin Jessica V. Engstler, neuer Jungschützenprinz Tim Linden, neues Königspaar Christiane und Ralf Blöse, neue Bürgerkaiserin Regina Weber, Adjutanten Emanuel Gmach/Peggy Lindemann, Hermann Weber, Adjutanten Inge und Harald Rüdebusch

Am 05. Mai 2016 fand zum 29. Mal das jährliche Bürgerkönigsschießen, Pokalschießen für Vereine und das Königsschießen für die eigenen Mitglieder, Schülerschützen, Jungschützen und Schützen unserer Schützenbruderschaft statt.

Bereits um 10:00 Uhr trafen sich bei strahlendem Sonnenschein 41 Schützenschwestern und Schützenbrüder unserer Bruderschaft zu einem gemeinsamen, unterhaltsamen und reichhaltigem Sektfrühstück, zu dem das aktuelle Schützenkaiserpaar Inge und Harald Rüdebusch eingeladen hatten.

Nachdem nach dem Frühstück noch einige Restarbeiten erledigt wurden, kam gegen 11:30 Uhr als einer der ersten Gäste der 1. Bürger der Stadt Sankt Augustin, Bürgermeister Klaus Schumacher, und es füllte sich der Platz um das Schützenhaus nach und nach mit zahlreichen Bürgern aus Sankt Augustin, Mitgliedern benachbarter Schützenbruderschaften, des ASV Sankt Augustin, der Ehrengarde Sankt Augustin-Hangelar, der Prinzengarde Sankt Augustin, des Fördervereins St. Maria Königin, der Garde der Siegburger Musketiere, sowie Vertretern der CDU-Fraktion, Ortsvorsteher und stellvertretender Bürgermeister der Stadt Sankt Augustin, Herr Wilfried Heckeroth und Herr Sascha Lienesch (beide Mitglieder unserer Schützen-bruderschaft) und die Ratsmitglieder der SPD mit ihrem Vorsitzenden Herrn Marc Knülle, Herrn Quast und Frau Helga Reese (ebenfalls Mitglied in unserer Schützenbruderschaft).

Nach der Begrüßung der Gäste durch den Brudermeister Harald Rüdebusch begann das Schießen um 12 Uhr mit dem Pokalschießen der Vereine und dem Bürgerkönigsschießen.

Geschossen wurde auf die von Uschi Unterlaß wie immer sehr schön und liebevoll bemalten Gipsvögel.

Auch dieses Jahr waren es keine „zähen“ Vögel, sondern sie „ergaben“ sich relativ schnell.

Die Ehrenschüsse auf den Bürgervogel erfolgten durch unseren Bürgermeister Klaus Schumacher und auf den Vereinsvogel durch unseren Präses Pfarrer Gregor Platte und durch die Siegerin des letztjährigen Vereinspokalschießen Marianne Kochs vom ASV St. Augustin.

5 Vereine, der ASV Sankt Augustin 1956 e.V., die Ehrengarde Sankt Augustin-Hangelar von 1988 e.V., die Prinzengarde der Stadt Sankt Augustin e.V., der Förderverein St. Maria Königin e.V., erstmalige Teilnahme am Vereinspokalschießen, und die Garde der Siegburger  Musketiere 1982 e.V. schossen mit insgesamt 50 Teilnehmern den Vereinspokal aus.

Den Kopf des Gipsvogels holte Tina Heinig, Prinzengarde, mit dem 34. Schuss, den linken Flügel, Jürgen Bürger, Förderverein, mit dem 52. Schuss, den rechten Flügel Gisbert Schäfer, ASV, mit dem 88. Schuss und den Schweif Rosi Lichtenberg, Ehrengarde, mit dem 104. Schuss.
Den Rumpf erlegte Dirk Heinig mit dem 143. Schuss und holte somit den Vereinspokal für die Prinzengarde der Stadt Sankt Augustin e.V..


Beim Bürgerschießen gab es eine neue Rekordbeteiligung von 54 Teilnehmern.

Wolfgang Zierden holte mit dem 32. Schuss den Kopf, Sabrina Sträßer mit dem 74. Schuss den linken Flügel, Björn Quast mit dem 105. Schuss den rechten Flügel und Felix Mikerka mit dem 135. Schuss den Schweif.
Der Rumpf fiel mit dem 188. Schuss. Neue Bürgerkönigin wurde, zum 3. Mal nach 1993 und 2014, Regina Weber. Somit ist Regina Weber die erste Bürgerkaiserin unserer Schützenbruderschaft und, soweit bekannt, die erste Bürgerkaiserin im Bezirk Rhein-Sieg.

Um 14:45 Uhr begann das Königsschießen der Schüler, Jungschützen und Schützen.


Die Ehrenschüsse auf den Jungschützenvogel erfolgten durch die amtierende Jungschützen- und neue Bezirksjungschützenprinzessin Jessica Vanessa Engstler und auf den Schützenvogel durch unseren amtierenden Schützenkaiser Harald Rüdebusch.

Bei den Schüler- und Jungschützen ging mit dem 28. Schuss der Kopf an den Schüler Christof Gerl, mit dem 63. Schuss der linke Flügel und mit dem 99. Schuss der rechte Flügel an die Jungschützin Vanessa Hoß.
Den Schweif holte mit dem 110. Schuss der Schüler Christof Gerl. Somit ist Christof und neuer Schülerprinz.
Tim Linden erlegte mit dem 141. Schuss den Rumpf und wurde hiermit neuer Jungschützenprinz.

 

Am Königsschießen beteiligten sich 29 Schützinnen und Schützen.

Den Kopf des Königsvogels holte Helga Anthe mit dem 17. Schuss, den linken Flügel, Gisbert Schäfer, mit dem 57. Schuss, den rechten Flügel, Wolfgang Thome,
mit dem 85. Schuss und den Schweif, Schorsch Schmitz, mit dem 112. Schuss.

Dann traten Ralf Blöse, Anja Brühl, Werner Brühl, Peter Hoß, Marianne Kochs und Hans-Jürgen Kochs zum Schießen um die Würde der neuen Schützenkönigin bzw. des neuen Schützenkönigs an.

In einem spannenden Wettkampf wurde Ralf Blöse mit dem 162. Schuss der neue Schützenkönig unserer Schützenbruderschaft.

Unser neuer Schützenkönig wird von seiner Frau, Königin Christiane, und den beiden Adjutantenpaaren Peggy Lindemann und Richard Gmach, sowie Inge und Harald Rüdebusch begleitet.
Den neuen Würdenträgern recht herzlichen Glückwunsch, viel Spaß in ihrem Prinzen- und Königsjahr und viel Erfolg bei den folgenden Schießwettbewerben auf der Bezirksebene.


Die Krönungen erfolgen am 25. Juni 2016 auf unserem Krönungsball in der Missionsprokur.
Die recht zahlreiche Besucher des Königsschießens erfreuten sich an den sehr leckeren, von unseren Schützenschwestern selbst gebackenen Kuchen, hervorragend gegrillten Würstchen und Steaks und gekühlten Getränken.
Gegen 20:15 Uhr endete dann ein bei wunderschönem Wetter ereignisreiches und gelungenes Königsschießen.


Recht herzlichen Dank des Gesamtvorstands an alle Schützenschwestern und Schützenbrüdern, die an den Vorbereitungen, beim Auf-und Abbau, in der Küche, beim Kuchenverkauf, am „heißen“ Grill“, im Bierwagen, beim Bonverkauf, auf dem Schießstand bei den einzelnen Schießen und beim Erstellen von Fotos tatkräftig geholfen haben.

 

 

 

Bericht von Hans-Jürgen Kochs

 

Bilder 2016

Highlights im April 2016

Bezirksjungschützentag des Bezirk Rhein-Sieg in   Niederpleis am 16. April 2016

unser neuer Bezirksschüler-prinz Richard Gmach

Im zweiten Jahr hintereinander war unsere Jugendabteilung beim Bezirksjungschützenschießen, dieses Jahr in Niederpleis, sehr erfolgreich.
Unsere Schülerprinz Richard Gmach siegte mit hervorragenden 29 von 30 möglichen Ringen und Vorsprung vor den favorisierten Schülerprinzessinnen und Schülerprinzen aus dem Bezirksverband Rhein-Sieg, u.a. aus Bödingen, Hangelar und Hennef-Warth.


Ganz herzliche Glückwünsche unserer Schützenbruderschaft an Richard.


Als das Ergebnis gegen 18:15 Uhr bekanntgegeben wurde, brandete bei den anwesenden Schützen Werner Brühl, Anja und Erwin Engstler, Christof Gerl, Vanessa Hoss, Marianne und Hans-Jürgen Kochs, Inge und Harald Rüdebusch, Doris und Gisbert Schäfer und dem Vater von Richard, Emanuel Gmach, großer Beifall auf. Angelique Golisch mit Sohn Fabio, Tim Linden und Franz Zeitler waren zu diesem Zeitpunkt nicht mehr da.
Durch den Sieg ist Richard berechtigt beim Diözesanschülerprinzenschießen am 21. August 2016 in Weilerswist um die Ehre des Diözesanschülerprinzen mitzuschießen und vielleicht den Sprung zu den Bundesjungschützentagen vom 14.-16.10.2016 in Wissen zu schaffen und dort um die Ehre des Bundesschülerprinzen ebenfalls mitzuschießen.


Wir alle wünschen ihm hierzu viel Erfolg.


Der Tag für die Jugend begann um 13.00 Uhr mit einem vom Bezirksjungschützenpräses Guido Hagedorn gehaltenen Wortgottesdienst.
Danach folgten Ansprachen des Bezirksbundesmeisters Manfred Bittner, des 1. Bürgermeisters der Stadt Sankt Augustin Klaus Schumacher und des Bezirksjungschützenmeister Martin Wissmann, der auch die Veranstaltung moderierte.


Um 14:30 Uhr begannen die Schießwettbewerbe.


Gegen 16:00 Uhr war dann Richard an der Reihe. Er war sichtlich aufgeregt. Die ihn begleitenden Schützen wünschten ihm viel Erfolg. Als er vom Schießen zurückkam antwortete er auf die Frage: Wie hast du denn geschossen? kurz und knapp: gut. Das genaue Ergebnis wusste er nicht, da die Scheiben nicht zurückgeholt werden durften.


Im Lauf des Nachmittags schoss er dann noch um den Matthias-Esch-Pokal mit und belegte hier bei 18 Teilnehmern mit 86 von 100 möglichen Ringen den 16. Platz.


Unsere Jungschützenmeisterin Jessica Vanessa Engstler beteiligte sich am Schießen um den Fred-Dzikus-Pokal für Jungschützenmeister und belegte mit 81 von 100 möglichen Ringen den 13. Platz bei 14 Teilnehmern.


Am Schießen um den Walter-Klebsattel-Pokal beteiligten sich unsere Mannschaft mit den Schülern Christof Gerl, Richard Gmach und den Jungschützen Jessica Vanessa Engstler und Tim Linden.
Leider liegt hier aufgrund Fehlern bei der Eingabe der Ergebnisse kein Endergebnis für unsere Mannschaft vor.


Gegen 19:00 Uhr ging dann ein langer, aber ereignis- und erfolgreicher Nachmittag für unsere Jugend und ihre Begleiter zu Ende.

 

Bericht von Hans-Jürgen Kochs

 

Bilder 2016

61. Bezirksjungschützentag mit Grusswort vom Bezirksbundesmeister Manfred Bittner und Programmfolge
Motto des Tages - "Oh, happy Day"
61. Bezirksjungschützentag_Grußwort Bez.[...]
PDF-Dokument [1.7 MB]

Wildererwoche der Schützenbruderschaft Sankt Georg Buisdorf 1927 e.V. vom 11. bis 13. April 2016

Unsere Schützenbruderschaft nahm mit einer Jugend-, Damen- und Herrenmannschaft am diesjährigen Wildererschießen teil.

 

Weitere Informationen siehe Schießwettbewerbe 2016.

Highlights im März 2016

Ostereierschießen am 23.03.2016

Auch in diesem Jahr hatten sich die beiden Schießmeister Werner Brühl und Hans Wehrhahn, sowie Uschi Unterlaß, wieder etwas Besonderes einfallen lassen. Beim Schießen auf Glücksscheiben nahmen 12 Schützenschwestern und 10 Schützenbrüder teil.
Die Scheiben durften während der 5 abzugebenden Schüsse zurückgeholt werden.
Die Besonderheit war diesmal, dass die Schützenschwester Karin Schott dazu auserkoren war, sich eine Zahl zwischen 150 und der maximal möglichen Punktzahl von 450 auszudenken und diese niemanden bis zur Auswertung zu sagen.
Wer mit seinem geschossenen Ergebnis dieser Zahl am nächsten kam, war der Gewinner.
Alle Teilnehmer am Ostereierschießen erhielten je nach Platzierung von Werner Brühl und Uschi Unterlaß bunte Ostereier oder noch etwas Süßes zusätzlich.

 

Bericht von Hans-Jürgen Kochs

 

Damen       Herren    
Platz Name Anzahl der Eier   Platz Name Anzahl der Eier
1 Regine Wehrhahn 7 und Präsentei   1 Kurt Schott 8 und Präsentei
2 Uschi Unterlaß 6 und großer Schokoladenhase   2 Tim Linden 7 und großer Schokoladenhase
3 Helga Zeitler 5 und kleiner Schokoladenhase   3 Hans-Jürgen Kochs 6 und kleiner Schokoladenhase
4 Jessica Engstler 4   4 Hans Wehrhahn 5
5 Anja Engstler 4   5 Richard Gmach 5
6 Doris Schäfer 4   6 Harald Rüdebusch 5
7 Marianne Kochs 4   7 Hans Giese 4
8 Marita Hoss 4   8 Schorsch Schmitz 3
9 Magda Giese 4   9 Gisbert Schäfer 3
10 Inge Rüdebusch 4   10 Peter Hoss 3
11 Rosi Schmitz 3        
12 Helga Schneider 3        

Highlights im Februar 2016

Mitgliederversammlung am 24. Februar 2016

Um 19:00 Uhr begann im Schützenhaus die diesjährige Mitgliederversammlung.

Leider nahmen nur 22 Mitglieder unserer Schützenbruderschaft an der Mitgliederversammlung teil.

Nach der Begrüßung der anwesenden Schützenschwestern und Schützenbrüder durch den Brudermeister Harald Rüdebusch, dem Gedenken an die Verstorbenen, den Berichten des Geschäftsführers Hans-Jürgen Kochs, Schatzmeisters Franz Zeitler, Schießmeisters Werner Brühl (Werner Brühl konnte leider wegen einer Erkrankung nicht an der Mitgliederversammlung teilnehmen, daher wurde sein Bericht von dem 2. Schießmeister Hans Wehrhahn vorgetragen), der Kassenprüferinnen Doris Schäfer und Helga Zeitler für das Geschäftsjahr  01.01.2015 – 31.12.2015 und der Entlastung des Gesamtvorstands, standen die Wahlen zum/zur 2. Brudermeister/in, 1. Geschäftsführer/in 2. Geschäftsführer/in, 2. Geschäftsführer/in, 1. Schießmeister/in, 2. Schatzmeister/in und Kommandeur/in an.

Zu Wahlhelferinnen wurden Rosi Schmitz und Karin Schott gewählt.

Wiedergewählt wurden: 2. Brudermeister - Günther Holland, 1. Geschäftsführer - Hans-Jürgen Kochs und  1. Schießmeister - Werner Brühl.

Zum 2. Schatzmeister wurde Gisbert Schäfer gewählt.

Die Posten des/der 2. Geschäftsführers/in und des/der Kommandeur/in konnten erneut nicht besetzt werden.

Nach Besprechung der anstehenden Termine in 2016 und einer rege geführten Aussprache beendete der Brudermeister mit einem Dank an anwesenden Schützen um 21.28 Uhr die Mitgliederversammlung.

 

Bericht von Hans-Jürgen Kochs

 

komplettes Protokoll

Highlights im Januar 2016

Karnevalsfeier / Kostümball am 09. Januar 2016

Da in diesem Jahr wegen der kurzen Session die Schützenbruderschaft St. Maria Königin nicht zu einer
öffentlichen Karnevalsveranstaltung eingeladen hatte, wurde spontan eine „Karnevalsfete“ am Samstag, dem 09. Januar 2016 für Mitglieder der Bruderschaft im Wesentlichen durch das Ehepaar Schott organisiert. Per E-Mail des Geschäftsführers, Hans-Jürgen Kochs wurden die Mitglieder über die Veranstaltung informiert und gebeten sich anzumelden. Obwohl einige Schützenschwestern und Schützenbrüder in Garden der Stadt Sankt Augustin aktiv sind, war es sehr erfreulich, dass doch 17 Mitglieder der Bruderschaft an der Karnevalsfete teilnehmen wollten.
Am Samstagvormittag wurde der Schießraum karnevalistisch geschmückt. Neben dem Ehepaar Schott waren noch einige helfende Hände vor Ort. Gegen Mittag war alles für den abendlichen Event bereit.
Pünktlich um 19:00 Uhr waren alle Gäste anwesend. Bei schöner Karnevalsmusik aus der „Dose“ war von Anfang an die Stimmung locker. Für die Getränke war „Selbstbedienung“ angesagt. Zur großen Überraschung aller, gab sich so gegen 19:15 Uhr das Prinzenpaar der Stadt Sankt Augustin mit Prinz Hans-Jürgen und seiner Lieblichkeit Augustina Petra, gefolgt von den Adjutanten der Ehrengarde Harald und Inge Rüdebusch sowie von der Prinzengarde Werner Brühl, die Ehre. Der Laridah-Marsch geleitet die Tollitäten musikalisch in den Saal, die dann im Saal vom Schützenbruder „Schorsch“ Schmitz begrüßt wurden. Nach der Begrüßung übernahm Adjutant Harald Rüdebusch die weitere Vorstellung der Tollitäten. Toll, alle Adjutanten sind Mitglieder der Schützenbruderschaft St. Maria Königin. Da das Prinzenpaar am Abend weitere Termine hatte, konnte es nicht allzu lange bleiben. Daher waren die Gäste des Abends besonders stolz darüber, dass sich das Prinzenpaar trotz der Terminenge für einen Besuch im Schützenhaus Zeit genommen hat.
Nachdem das Prinzenpaar verabschiedet war, bat Karin Schott zum Büfett. Das vielfältige, schmackhafte Büfett hatten die teilnehmenden Schützenschwestern zubereitet. Alle waren davon begeistert. Bei netten Gesprächen und stimmungsvoller Musik wurde zum Teil bis nach Mitternacht Karneval gefeiert. Es war ein wunderschöner Abend im kleinen Kreise der Schützenfamilie von St. Maria Königin.

 

Bericht von Schorsch Schmitz

 

Bilder 2016

 

Brezelschießen am 06. Januar 2016

Leider liegen dem Administrator keine Informationen von dieser Veranstaltung vor.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Schützenbruderschaft St. Maria Königin 1985 Sankt Augustin-Ort e.V.
Impressum Haftungsausschluss Datenschutz
letzte Änderung durch den Administrator: 25.05.2018